Vorrunde

 

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Bericht

Sa.

16.09.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen

TSV Wäschenbeuren III 

9:4

Bericht

Sa.

07.10.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen

TTV Zell III 

8:8

Bericht

So.

08.10.2017

10:00  

TSGV Hattenhofen

TSG Eislingen II 

9:7

Bericht

Sa.

14.10.2017

18:00  

TTC Uhingen

TSGV Hattenhofen 

2:9

Bericht

So.

15.10.2017

09:30  

TG Donzdorf IV

TSGV Hattenhofen 

9:3

Bericht

Sa.

28.10.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen

TSV Heiningen 

9:5

Bericht

Sa.

18.11.2017

18:30  

TTV Zell II

TSGV Hattenhofen 

9:4

Bericht

Sa.

25.11.2017

18:00  

TGV Rosswälden

TSGV Hattenhofen 

9:1

Bericht

So.

26.11.2017

10:00  v  

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach

TSGV Hattenhofen 

7:9

Bericht

 

 

Rückrunde

 

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Bericht

Fr.

19.01.2018

20:00  

TSGV Hattenhofen

TGV Rosswälden 

0:9

Bericht

Sa.

10.02.2018

18:30  

TTV Zell III

TSGV Hattenhofen

9:6

Bericht

Sa.

17.02.2018

18:30  

TSGV Hattenhofen

TG Donzdorf IV

5:9

Bericht

So.

25.02.2018

10:00

TSV Wäschenbeuren III

TSGV Hattenhofen 

3:9

Bericht

Sa.

17.03.2018

09:30  

TSGV Hattenhofen

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach

5:9

Bericht

Sa.

24.03.2018

18:30  

TSG Eislingen II

TSGV Hattenhofen 2:9

Bericht

Sa.

07.04.2018

18:30  

TSGV Hattenhofen

TTC Uhingen

9:2

Bericht

So.

08.04.2018

10:00  

TSV Heiningen

TSGV Hattenhofen 

7:9

Bericht

Sa.

14.04.2018

17:30  

TSGV Hattenhofen

TTV Zell II 

4:9

Bericht

 

 

TSV Heiningen I – TSGV Hattenhofen I  (08.04.2018)                                                                             7:9

 

Ähnliche Vorzeichen, jedoch ein völlig anderer Spielverlauf prägten das Sonntagsspiel in Heiningen. Erneut kam der hattenhofener Zug gut in Fahrt und nachdem alle drei Doppel gewonnen wurden legte das vordere Paarkreuz gleich nach. Musluoglu gewann deutlich in drei Sätzen gegen Butz und auch Zeller H war gegen Schönfeld bei seinem Dreisatzsieg Herr der Lage. Eine 5:0-Führung war die Folge und man war guter Dinge ähnlich erfolgreich durch das Spiel zu kommen wie am Abend zuvor gegen Uhingen. Jedoch war anschließend der Wurm drin und bei den Spielen Rayher gegen Rauch, Zeller S gegen Bock und auch Freytag gegen Kenner, musste jeweils dem heininger Gegenüber gratuliert werden. In einem engen Fünfsatzspiel schaffte es Oberst glücklicherweise den heininger Lauf zu durchbrechen und seinen Punkt gegen Müller zu holen. Im Anschluss jedoch musste Zeller H jedoch die Überlegenheit seines Gegners Butz anerkennen. Musluoglu konnte seinen starken Lauf der letzten Wochen fortsetzen und gewann gegen Schönfeld sein sechstes Spiel in Folge. Doch auch diesmal war man noch lange nicht auf der Siegerstraßen, denn es sollte eine erneute Niederlagenserie folgen. Zeller S gegen Rauch, Rayher gegen Bock und Oberst gegen Kenner hatten jeweils das Nachsehen und es stand 7:7. Hier zeigte sich Freytag gegen Müller nervenstark und gewann nach fünf Sätzen, sodass das Schlussdoppel Zeller H/ Musluoglu doch noch die Chance hatten einen Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Dies gelang den beiden mit einem starken Spiel gegen Butz/ Kenner.

Somit steht nach dem Doppelspieltag bereits vor dem letzten Spieltag fest, dass Hattenhofen die laufende Runde als Tabellenvierter mit einem positiven Punktekonto abschließen wird, was schlussendlich bedeutet dass die eigenen Zielsetzungen und Erwartungen durchaus übertroffen wurden.

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu (2), Zeller S/ Oberst (1), Rayher/ Freytag (1), Zeller H (1), Musluoglu (2), Zeller S, Rayher, Oberst (1), Freytag (1)

TSGV Hattenhofen I – TTC Uhingen I  (07.04.2018)                                                                                9:2

 

Am vergangenen Wochenende hatte die hattenhofener Erste einen Doppelspieltg in der Bezirksliga zu absolivieren. Da es in den beiden Spielen gegen den Tabellenletzten und den Vorletzten ging, erhoffte man sich, den vierten Tabellenplatz festigen zu können.

Am Samstagabend war die Mannschauft aus Uhingen ind er Sillerhalle zu Gast. Dieses Spiel begann mit einer kleinen Überraschung, denn das hattenhofener Spitzendoppel Zeller H/ Musluoglu mussten die Überlegenheit ihrer Gegnüber Mim/ Bauer anerkennen. Doch dann kam der hattenhofener Zug in Fahrt. Zeller S/ Oberst gewannen in fünf Sätzen gegen Koronai/ Hoyler und Rayher/ Freytag machten ihre Sache beim Dreisatzsieg gegen Auwärter/ Kuzman noch souveräner. Einmal in Fahrt gekommen, sollte es in den Einzeln gerade so weitergehen. Alle hattenhofener Spieler konnten ihre jeweiligen Einzel im ersten Durchgang gewinnen, sodass es mit einer komfortablen 8:1-Führung in den zweiten Durchgang ging. Hier musste sich Zeller H gegen Koronai geschlagen geben, sodass es Musluoglu mit seinem Sieg gegen Mim vorbehalten war den Schlusspunkt zu einem deutlich 9:2-Sieg für Hattenhofen zu setzen.

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu, Zeller S/ Oberst (1), Rayher/ Freytag (1), Zeller H (1), Musluoglu (2), Zeller S (1), Rayher (1), Oberst (1), Freytag (1)

 

 

TSG Eislingen II - TSGV Hattenhofen I (24.03.2018)                                                                               2:9

 

Am vergangenen Samstag ging es für die hattenhofener Erste zu einem direkten Konkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld der Bezirksliga nach Eislingen. An der Aufstellung der Gastgeber ließ sich ablesen, dass diese derzeit stark vom Verletzungspech gebeutelt sind. Nichtsdestotrotz gelang es den Eislingern mit einem 3:0-Erfolg des Doppels Ludwig/ Lentini gegen Zeller S/ Oberst zu starten. Beide anderen Doppel (Zeller H/ Musluoglu gegen Biesen/ Grimm und Rayher/ Freytag gegen Uebele/ Dannenhauer) gingen dafür ebenso deutlich an Hattenhofen. Und auch in den Einzeln sollte die Serie vorerst weiter gehen. Musluoglu kämpfte sein Spiel in fünf Sätzen gegen Ludwig nach hause. Zeller H gewann klar gegen Lentini. Rayher benötigte gegen Grimm den ersten Satz um ins Spiel zu kommen, wurde in den Folgesätzen jedoch immer sicherer und gewann in vier Sätzen. Zeller S gegen Biesen, Freytag gegen Dannenhauer und Oberst gegen Uebele gewannen deutlich in drei Sätzen. Es sollte der zweite und letzte Punkt der Eislinger folgen. Ludwig ließ gegen Zeller H nicht locker und gewann durch sein sicheres Block- und Offensivspiel schlussendlich in fünf Sätzen. Somit war Musluoglu in seinem Spiel der Schlusspunkt gegen Lentini vorbehalten.

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu (1), Zeller S/ Oberst, Rayher/ Freytag (1), Musluoglu (2), Zeller H (1), Zeller S (1), Rayher (1), Oberst (1), Freytag (1)

 

 

TSGV Hattenhofen I – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach I (17.03.2018)                                                  5:9

 

Am vergangenen Samstag empfing die hattenhofener Erste den Tabellennachbarn aus Bad Ditzenbach-Gosbach. Bereits in den Doppeln zeigte sich, dass der Abend nicht wie erhofft laufen sollte. Alle drei Doppel gingen an die Gäste, hierbei gelang es lediglich der Paarung Rayher/ Freytag gegen Schaubele/ Bohrer O einen Entscheidungssatz zu erzwingen. Im Einzel sollte es gleich so weiter gehen und Zeller H unterlag deutlich gegen Bohrer T. Es folgte ein kleiner Hoffnungsschimmer, denn sowohl Musluoglu gegen Presthofer als auch Zeller S gegen Lorenzon konnten ihre Spiele klar gewinnen. Doch die Gäste konnten die Hoffnung schnell wieder ersticken. Rayher verlor in drei Sätzen gegen den routinierten Burkhardt. Oberst musste dem Offensivspiel von Bohrer O den Vortritt lassen und Freytag fand gegen Schaubele nicht in sein gewohnt sicheres Spiel und musste diesem gratulieren.

Im zweiten Durchgang startete Zeller H mit einem Sieg gegen Presthofer. Im engsten Spiel des Tages gab es mehrere Matchbälle auf beiden Seiten, bevor Musluoglu schlussendlich in der Verlängerung des fünften Satzes Bohrer T unterlag. Zeller S gegen Burkhardt und Rayher gegen Lorenzon gelang es noch einmal zu verkürzen. Letztendlich lief es aber wie das gesamte Spiel, dass bei Hattenhofen irgendwie der Wurm drin war und Bad Ditzenbach-Gosbach, nach Feststehen des Nicht-Abstiegs, locker und souverän aufspielte. Und so musste Oberst nach fünf Sätzen Schaubele gratulieren. Die Niederlage war insgesamt verdient, die Hypothek mit dem schlechten Start aus den Doppeln einfach zu hoch. Leider wirkte sich die Niederlage negativ auf die Tabellensituation aus, sodass es jetzt gilt, in den verbleibenden Spielen noch für einen positiven Rundenausgang zu sorgen.

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu, Zeller S/ Oberst, Freytag/ Rayher, Zeller H (1), Musluoglu (1), Zeller S (2), Rayher (1), Oberst, Freytag 

TSV Wäschenbeuren III - TSGV Hattenhofen I (25.02.2018)                                                                   3:9

 

Am vergangenen Sonntag musste die hattenhofener Erste bei ihrem Auftritt in Wäschenbeuren sowohl den verletzungsbedingten Ausfall von Rayher , als auch den krankheitsbedingten Ausfall von Freytag kompensieren.

So kam man nur schwer aus den Startblöcken und sowohl Zeller S/ Oberst gegen Regelmann/ Kublin, als auch Höwner/ Reyher gegen Rupp/ Schmielja hatten das Nachsehen. Lediglich Zeller H/ Musluoglu konnten ihr Doppel gegen Schnabel/ Singer siegreich gestalten.

Doch dann sollten starke Leistungen im Einzel folgen und es entwickelte sich überraschenderweise nicht der erwartete knappe Spielverlauf. Zeller H und Musluoglu konnten gegen Kublin und Regelmann an ihre Form aus dem Doppel anknüpfen und brachten Hattenhofen mit 3:2 in Führung. Dem stand das mittlere Paarkreuz in nichts nach: Zeller S gewann gegen Rupp ebenso überlegen wie Oberst gegen Schnabel. Am hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Reyher musste die Überlegenheit von Schmielja anerkennen. Höwner wartete gegen Singer mit einer taktisch starken Leistung auf und konnte eindrucksvoll zeigen, dass er durchaus Punkte für die erste Mannschaft beisteuern kann. Ein klares 3:1 für ihn war die Folge. Letztendlich standen dem Zeller H gegen Regelmann, Musluoglu gegen Kublin und Zeller S gegen Schnabel in nichts nach und gewannen ihre zweiten Einzel jeweils deutlich. So stand ein überraschend klarer 9:3-Sieg fest und man kann mit einem Erfolgserlebnis in drei spielfreie Wochenenden gehen.

 

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu (1), Zeller S/ Oberst, Höwner F/ Reyher, Zeller H (2), Musluoglu (2), Zeller S (2), Oberst (1), Höwner (1), Reyher

 

TSGV Hattenhofen I – TG Donzdorf IV (17.02.2018)                                                                               5:9

 

Am vergangenen Samstag empfing die hattenhofener Erste den Aufspiegsaspiranten aus Donzdorf. In den Doppeln konnte man ganz gut starten. Zeller H./ Musluoglu konnten sich deutlich gegen Piott/ Pichelbauer durchsetzen und auch Zeller S/ Oberst waren auf einem guten Weg gegen Schweizer/ Straubmüller, mussten jedoch nach fünf Sätzen gratulieren. Auch Freytag/ Reyher schlugen sich gegen Gruber/ Paule achtbar, mussten jedoch die Überlegenheit ihrer Gegenüber schlussendlich anerkennen.

Eine starke Leistung zeigte im Anschluss das vordere Paarkreuz. Sowohl Zeller H gegen Straubmüller als auch Musluoglu gegen Schweizer zeigten ihr bestes Tischtennis und gewannen beide klar in drei Sätzen. In der Mitte musste sowohl Zeller S gegen Gruber als auch Oberst gegen Piott anerkennen, dass der jeweilige Gegner in den entscheidenden Phasen jeweils sicherer war. Freytag konnte widerum das Spiel gegen Pichelbauer nach starker Leistung für Hattenhofen verbuchen. Reyher musste Paule zu einer starken Leistung gratulieren. Im zweiten Durchgang konnte das vordere Paarkreuz leider nicht an seine starke Leistung vom ersten Durchgang anknüpfen und sowohl Zeller H gegen Schweizer, als auch Musluoglu gegen Straubmüller verloren deutlich. In einem sehenswerten Spiel konnte Zeller S gegen Piott noch einen Punkt holen, jedoch verloren im Anschluss Oberst gegen Gruber und Freytag gegen Paule, sodass eine 5:9-Niederlage feststand. Alles in allem zeigte die hattenhofener Erste eine gute Leistung, die Niederlage war schlussendlich einer starken Leistung der Gästemannschaft geschuldet.

 

Es spielten: Zeller H/ Musluoglu (1), Zeller S/ Oberst, Freytag/ Reyher, Zeller H (1), Musluoglu (1), Zeller S (1), Oberst, Freytag (1), Reyher

 

TTV Zell III - TSGV Hattenhofen I  (10.02.2018)                                                                                       9:6

 

Am vergangenen Samstag kam es zur Begegnung TTV Zell III gegen TSGV Hattenhofen I. Hattenhofen musste den Ausfall von Heiko Zeller kompensieren und stellte daher die Doppel um. Hier konnten Musluoglu/ Rayher stark aufspielen und gewannen gegen Schmidtke/ Stephan in drei Sätzen. Die Begenungen Zeller/ Laps gegen Schum/ Menzel und Oberst/ Freytag gegen Nowotny/ Schwegler gingen im Gegenzug ebenso deutlich an die Zeller Mannschaft.

Im Anschluss musste sich Sascha Zeller nach gewonnenem ersten Satz einem stetig sicherer werdenden Schum geschlagen geben. Musluoglu blieb gegen Menzel siegreich und hielt Hattenhofen im Spiel. Oberst setzte nach und gewann in fünf hart umkämpften Sätzen gegen Schmidtke. Im Anschluss schlug das Pendel wieder mehr in Richtung Zell aus. Rayher unterlag ebenso gegen Nowotny wie Laps gegen Schwegler und Freytag gegen Stephan.

Das vordere Paarkreuz konnte noch einmal verkürzen. Musluoglu gewann in einem sehenswerten Spiel gegen Schum, ebenso wie Zeller gegen Menzel.In der Mitte kam es zu einer Punkteteilung. Rayher musste Schmidtke gratulieren, während Oberst auch sein zweites Einzel siegreich gestalten konnte. Am hinteren Paarkreuz fand Freytag gegen Schwegler nicht zu seinem gewohnt sicheren Topspinspiel und musste die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. Laps machte seine Sache gegen Stephan gut, jedoch war der Zeller über die gesamte Länge des Spiels gesehen etwas sicherer und konnte so den entscheidenden neunten Punkt für Zell verbuchen, sodass die 6:9-Niederlage aus hattenhofener Sicht feststand.

 

Für Hattenhofen spielten: 

Doppel:Musluoglu/ Rayher (1), Zeller S/ Laps, Oberst/ Freytag,
Einzel: Martin Musluoglu (2), Sascha Zeller  (1), Benjamin Rayher, Sören Oberst (2), Matthias Freytag, Marcus Laps

 

TSGV Hattenhofen I - TGV Rosswälden I (19.01.2018)                                                                           0:9

 

Zum Auftakt der Rückrunde besuchte uns der Tabellendritte aus Rosswälden.
Wir mussten leider ersatzgeschwächt antreten, da sowohl unser Nummer eins
Heiko Zeller und Nummer zwei Martin Musluoglu nicht zur Verfügung standen.
Vielen Dank an dieser Stelle an David Triebe und Felix Höwner, die eingesprungen
sind. Es zeichnete sich von Anfang an ab, dass wir deutlich unterlegen sind.
Ein Spiel nach dem Anderen ging verloren, obwohl wir insgesamt gesehen gute
Leisungen zeigten, aber Rosswälden einfach zu stark war. Bereits nach ca. 90 Minuten
war die Partie zu Ende und Rosswälden stand als Sieger fest.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Höwner/Triebe, Zeller.S/Oberst, Rayher/Freytag,
Einzel: Sascha Zeller, Benno Rayher, Sören Oberst, Matthias Freytag,
            David Triebe, Felix Höwner

 

 

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach I - TSGV Hattenhofen I (26.11.2017)                                                                      7:9

 

Am Sonntagvormittag traten wir zu unserem letztes Vorrundenspiel in

Gosbach an. Nach den Eingangsdoppeln stand es 2:1 für Gosbach, denn lediglich unser

Spitzendoppel Zeller/Zeller konnte sich durchsetzen. Im anschließenden Einzel war Martin

seine muskuläre Verspannung deutlich anzumerken, die ihn sichtlich behinderte. Trotzdem

zeigte er eine ansprechende Leistung, musste sich jedoch am Ende geschlagen geben. Heiko,

Benno und Sascha läuteten die Wende ein und brachten unser Team durch ihre Siege mit 4:3

in Führung. Leider konnten Sören und Matthias diese Serie nicht fortsetzen und mussten die

Stärke ihrer Gegner anerkennen. Heiko zeigte im Anschluss erneut eine starke Leisung und

glich auf 5:5 aus. Mit Geschick und Routine schaffte es Martin trotz seines Handicaps seinen

Gegner mit seiner starken Rückhand in Schach zu halten und an den Rand der Verzweiflung

zu bringen und entschied den fünften Satz knapp für sich. Sascha zog umgehend nach und baute

die Führung auf 7:5 aus. Gosbach konterte nochmals und Benno musste zum Sieg gratulieren,

jedoch Sören spielte stark auf und gewann souverän. Matthias hätte den Sack zu machen können,

aber an diesem Sonntag fand er nicht zur gewohnten Stärke und unterlag, wordurch wir mit

einer knappen 8:7-Führung ins Schlussdoppel gingen. Hier bewiesen Heiko und Sascha Zeller

erneut ihre Stärke und verwandelten dem Matchball für Hattenhofen.

 

Für Hattenhofen spielten:

Zeller/Zeller (2:0), Musluoglu/Oberst (0:1), Rayher/Freytag (0:1), Zeller, H. (2:0), Musluoglu (1:1)
Zeller S. (2:0), Rayher (1:1), Oberst (1:1), Freytag (0:2)

 

TGV Rosswälden I - TSGV Hattenhofen I (25.11.2017)                                                                                              9:1

 

Mit nur fünf Spielern traten wir beim Tabellendritten an, da Martin Musluoglu leider ausfiel.

Uns war klar, dass wir ohne Martin äußerst schlechte Karten haben und wollten uns so gut als

möglich aus der Affäre ziehen. Dies gelang uns leider nicht, denn wir gerieten von Anfang an

unter Druck und gaben alle drei Eingangsdoppel ab. Im Anschluss wurde es nicht besser und

die folgenden fünf Einzel gigen ebenfalls verloren. Lediglich Matthias gelang es seinem Gegner

Paroli zu bieten und holte den Ehrenpunkt für Hattehofen, da im Anschluss auch Heiko zum Sieg

gratulieren musste und das Match bereits nach knappen zwei Stunden beendet war.

 

Für Hattenhofen spielten:

Zeller, H./Oberst (0:1), Rayher/Freytag (0:1), Zeller, H. (0:2), Zeller S. (0:1), Rayher (0:1),
Oberst (0:1), Freytag (1:0)

 

 

TTV Zell II - TSGV Hattenhofen I (18.11.2017)                                                                                                            9:4

 

Am vergangenen Samstag trat die Hattenhofener Erste beim Aufstiegsaspirant TTV Zell II an. Es kam zu sehenswerten Spielen und das ein oder andere mal konnte Hattenhofen den Favorit ärgern, schlussendlich musste man aber beim verdienten 9:4-Sieg der Zeller deren Überlegenheit anerkennen.

Wegweisend waren bereits die Doppelpaarungen. Hier unterlagen Zeller S/ Meißner gegen Palm/ Schmidtke ebenso, wie Zeller H/ Musluoglu gegen Walz/ Riedel und Rayher/ Freytag gegen Reininghaus/ Schum. Eine 0:3 Hypothek war die Folge.

Im ersten Einzel agierte Musluoglu anfangs gegen Palm auf Augenhöhe. Im Spielverlauf zeigte sich Palm jedoch in den entscheidenden Momenten sicherer und gewann in drei Sätzen. Zeller konnte gegen Schmidtke, nach klar verlorenem ersten Satz, das Ruder herumreißen und sich mehr und mehr Sicherheit erarbeiten. Ein Viersatzsieg war die Folge. Rayher konnte gegen Walz direkt nachlegen und sein Einzel für Hattenhofen verbuchen. Zeller S unterlag danach ebenso in drei Sätzen gegen Reininghaus wie Meißner gegen Riedel. Im Anschluss spielte Freytag gegen Schum stark auf und konnte einen Fünfsatzsieg für Hattenhofen einfahren.

Der zweite Durchgang startete mit einem Krimi. Zeller H konnte gegen Palm die ersten beiden Sätze in der Verlängerung gewinnen und war auf einem guten Weg. Jedoch gelang es Palm auch hier wieder sich ins Spiel hinein zu kämpfen, Sicherheit aufzubauen und schließlich den Punkt nach Zell zu holen. Im Spiel Musluoglu gegen Schmidtke gelang es dem Hattenhofener seine Taktik durchzusetzen und die Zeller Nummer 2 zu besiegen. Danach spielte jedoch das mittlere Paarkreuz der Zeller stark auf und Zeller S verlor ebenso in drei Sätzen gegen Walz wie Rayher gegen Reininghaus. Ein alles in allem verdienter Sieg der Zeller Mannschaft, nach welchem der Abend noch einen gemeinsamen Ausklang in der Krone in Hattenhofen fand.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Zeller H/ Musluoglu, Zeller S/ Meißner, Rayher/ Freytag,
Einzel:  Heiko Zeller (1), Martin Musluoglu (1),Sascha Zeller, Benjahim Rayher (1), Matthias Freytag (1),
         Malte Meißner

 

TSGV Hattenhofen I – TSV Heiningen I (28.10.2017)                                                              9:5

 

Zu einem hart umkämpften 9:5-Sieg kam die hattenhofener Erste am vergangenen Samstag im Spiel gegen Heiningen. Bereits in den Doppeln zeigte sich, dass Heiningen um jeden Punkt kämpfen würde und so mussten Zeller H/ Musluoglu ihren Gegnern Schönfeld/ Rauch ebenso gratulieren wie Rayher/ Freytag dies bei Butz/ Müller mussten. Lediglich Zeller S/ Oberst konnten gegen Kenner/ Bock siegreich bleiben. Auch Zeller hatte im ersten Einzel des Tages das Nachsehen gegen Schönfeld, bevor Musluoglu mit einem klaren Dreisatzsieg gegen Butz die Wende einleiten sollte. Ihm folgten Zeller S mit einem Sieg gegen Rauch, Rayher mit einem Sieg gegen Kenner und Oberst, welcher gegen Müller gewann. Zwei Niederlagen (Freytag gegen Bock und Zeller H gegen Butz) machten die Partie noch einmal spannend. Doch Musluoglu, Zeller S, Rayher und auch Oberst blieben auch in ihren zweiten Einzeln erfolgreich und konnten so einen knappen 9:5 Sieg unter Dach und Fach bringen.

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Zeller H/ Musluoglu, Zeller S/ Oberst (1), Rayher/ Freytag,
Einzel: Zeller H, Musluoglu (2), Zeller S (2), Rayher (2), Oberst (2), Freytag

 

 

TG Donzdorf IV - TSGV Hattenhofen I (15.10.2017)                                                           9:2

 

Gleiche Vorzeichen (Rayher verletzt, Musluoglu angeschlagen) jedoch negatives Ergebnis, hieß es am Sonntag beim Spiel der Ersten gegen Donzdorf. Als Außenseiter gestartet gelang Hattenhofen in den Doppeln eine kleine Überraschung. Sowohl Zeller S/ Oberst gegen Schweizer/ Straubmüller, als auch Zeller H/ Musluoglu gegen Piott/ Pichelbauer, gewannen deutlich in drei Sätzen. Freytag/ Höwner F spielten gegen Gruber/ Paule zwar stark, mussten letztendlich aber gratulieren. In den Einzeln sollte es weniger gut laufen. Trotz teilweise spektakulärer Spiele verloren in Folge Musluoglu gegen Schweizer, Zeller H gegen Straubmüller, Oberst gegen Piott, Zeller S gegen Gruber und Höwner F gegen Paule. Lediglich Freytag gelang gegen Pichelbauer ein kleiner Nadelstich, bevor Zeller H, Musluoglu und Zeller S auch im zweiten Durchgang ihren Gegenübern gratulieren mussten. Letztendlich war es am Sonntag ähnlich wie tags zuvor: Der Sieg der entsprechenden Mannschaft war völlig verdient, jedoch hätte ein knapperes Endergebnis den Spielverlauf besser wiedergegeben. Es bleibt festzuhalten dass an beiden Tagen die „Ersatzspieler“ eine starke Leistung zeigten und deutlich machten, dass bei Ausfällen im Laufe der Saison ein breiter Unterbau für die Erste Mannschaft bereit steht.

Es spielten:  Zeller H/ Musluoglu (1), Zeller S/ Oberst (1), Freytag/ Höwner F,  Zeller H, Musluoglu, Zeller S, Oberst, Freytag (1), Höwner F

 

TTC Uhingen I - TSGV Hattenhofen I (14.10.2017)                                                             2:9

 

Als Favorit ging die Hattenhofener Erste am Samstag ins Spiel in Uhingen. Allerdings musste sich Rayher nach einem Arbeitsunfall kurzfristig verletzt melden und Musluoglu trat, aufgrund von Krankheit, nicht im Vollbesitz seiner Kräfte an. Ein Spiel, welches enger war als das Ergebnis dies vermuten lässt, war die Folge.

In den Doppeln kam Hattenhofen gut ins Spiel. Zeller H/ Musluoglu gewannen gegen Mim/ Sasmaz ebenso knappt wie Freytag/ Triebe gegen Kentschke/ Hoyler. Zeller S/ Oberst mussten Koronai/ Grünenwald gratulieren. Es folgte eine Niederlage von Musluoglu gegen Koronai. Ab diesem Zeitpunkt konnte Hattenhofen alle Partien für sich verbuchen jedoch muss dazugesagt werden, dass die folgenden Begegnungen allesamt erst knapp im fünften Satz nach Hattenhofen gingen: Zeller h gegen Mim, Oberst gegen Grünenwald, Zeller S gegen Sasmaz und Triebe gegen Kentschke. Erst Freytag gegen Hoyler und Zeller H gegen Koronai konnten sich in vier Sätzen behaupten bevor es Musluoglu mit einem Dreisatzsieg vorbehalten war den letztendlich etwas zu hoch ausgefallenen 9:2-Sieg für Hattenhofen sicher zu stellen

Es spielten:  Zeller H/ Musluoglu (1), Zeller S/ Oberst, Freytag / Triebe(1),  Zeller H (2), Musluoglu

 

TSGV Hattenhofen I – TSG Eislingen II (08.10.2017)                                                                         9:7

 

Zu einem nicht unbedingt erwarteten Sieg kam die Hattenhofener Erste am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen die Verbandsklassenreserve aus Eislingen. Bereits in den Doppeln gelang ein guter Start und Zeller H./ Musluoglu konnen gegen Kelecic/ Grimm ebenso klar gewinnen wie Rayher/ Freytag gegen Sinanovic/ Biesen. Lediglich Zeller S./Oberst hatten gegen das Eislinger Spitzendoppel Schneider/ Ludwig das Nachsehen. Es folgten zwei Niederlagen am vorderen Paarkreuz. Zeller H. verlor gegen Kelecic ebenso in drei Sätzen wie Musluoglu gegen Schneider. Im mittleren Paarkreuz gewann Zeller S. deutlich gegen Sinanovic während sich Rayher Ludwig geschlagen geben musste. Auch Oberst musste Grimm gratulieren. Die Wende sollte mit dem Fünfsatzsieg von Freytag gegen Biesen kommen. Im Anschluss unterlag zwar noch Zeller H. gegen Schneider, jedoch sollten zwei spektakuläre Spiele folgen, in den Musluoglu über Kelecic und Zeller S. über Ludwig die Oberhand behielten. Rayher musste im Anschluss Sinanovic gratulieren: Das hintere Paarkreuz konnte den Rückstand mit zwei Siegen (Oberst gegen Biesen und Freytag gegen Grimm) jedoch drehen und Hattenhofen ging mit einer 8:7 Führung in das Schlussdoppel. Hier war es Zeller H./ Musluoglu gegen Schneider/ Ludwig vobehalten in einem hart umkämpften Spiel den Siegpunkt zu einem nicht ganz erwarteten 9:7 Erfolg nach Hattenhofen zu holen

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Zeller H./ Musluoglu (2:0), Zeller S./ Oberst(0:1), Rayher/ Freytag (1:0),
Einzel:   Heiko Zeller(0:2), Martin Musluoglu (1:1), Sascha Zeller (2:0), Benjamin Rayher (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (2:0)

 

 

TSGV Hattenhofen I - TTV Zell III (07:10:2017)                                                                                   8:8

 

Am vergangenen Samstag kam es zum Lokalderby zwischen Hattenhofen und Zell, wobei wir leider auf unsere Nummer zwei Martin Musluoglu verzichten mussten. Wir begannen denkbar schlecht und verloren die ersten beiden Doppel. Im Anschluss verkürtzen Oberst/Hetzel durch einen souveränen Sieg. Heiko überzeugte durch eine starke Leistung und glich auf 2:2 aus. Sascha und Benno kämpften verbissen um jeden Ball, aber beide mussten schlussendlich zum Sieg gratulieren. Nun folgte eine Siegesserie durch Sören, Matthias und Andy, wodurch Hattenhofen wieder mit 5:4 in Führung ging. Anschließend gab es eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz, wobei Heiko knapp unterlag und Sascha noch knapper gewann. Leider konnte unser mittleres Paarkreuz sich nicht durchsetzen und unterlag. Freytag konterte im Anschluss und glich auf 7:7 aus, doch parallel hierzu musste Hetzel zum Sieg gratulieren. Im Schlussdoppel setzten sich dann Heiko und Sascha deutlich durch und sicherten das wichtige Unentschieden.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Zeller/Zeller (1:1), Rayher/Freytag (0:1), Oberst/Hetzel (1:0),
Einzel:  Zeller Heiko (1:1), Sascha Zeller (1:1), Benjamin Rayher (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (2:0), Andreas Hetzel 1:1)

 

TSGV Hattenhofen I - TSV Wäschenbeuren III (16.09.2017)                                                              9:4

 

Unsere Erste startete mit einem verdiensten Sieg in die neue Saison. In den Eingangsdoppeln lief es noch nicht rund. Nach dem Sieg von Zeller Heiko/Musluoglu mussten Oberst/Zeller Sascha zum Sieg gratulieren. Rayher/Freytag gestalteten ihre Begenung äußerst ausgeglichen, verloren jedoch schlussendlich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Heiko Zeller bestätigte seine gute Form und punktete im anschließenden Einzel. Musluoglu hingegen kämpfte nicht nur mit seinem Gegner, sondern auch mit sich selbst und gratulierte nach fünf Sätzem seinem Gegenüber. Unsere Mitte mit Sascha Zeller und Benno Rayher ließ nichts anbrennen und setzte sich verdient durch. Im Anschluss fand Oberst nicht zu seinem Spiel und unterlag. Parallel hierzu setzte sich Freytag durch, wodurch wir mit 5:4 in Führung gingen. Nun war der Knoten geplatzt und alle anschließenden Begegnungen von Heiko Zeller, Martin Musluogu, Sascha Zeller und Benjamin Rayher wurden gewonnen - Sieg 9:4.

 

Für Hattenhofen spielten:

Zeller H./Musluoglu (1:0), Zeller S./Oberst (0:1), Rayher/Freytag (0:1), Zeller H. (2:0), Musluoglu (1:1), Zeller S. (2:0), Rayher (2:0), Oberst (0:1), Freytag (1:0)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis