Vorrunde

 

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Bericht

Sa.

16.09.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen II

TTV Zell IV 

6:9

Bericht

Sa.

30.09.2017

17:00  v  

TSV Wäschenbeuren IV

TSGV Hattenhofen II 

2:9

Bericht

Sa.

07.10.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen II

TV Rechberghausen II 

9:2

Bericht

Sa.

21.10.2017

18:00  

SSV Salach

TSGV Hattenhofen II 

9:7

Bericht

So.

29.10.2017

10:00  

TSGV Hattenhofen II

TGV Rosswälden III 

9:7

Bericht

Sa.

04.11.2017

17:00  

TV Deggingen

TSGV Hattenhofen II 

5:9

Bericht

Sa.

18.11.2017

18:30  

TSGV Hattenhofen II

TSG Eislingen III 

9:2

Bericht

Sa.

25.11.2017

18:30  

TV Treffelhausen II

TSGV Hattenhofen II 

1:9

Bericht

So.

03.12.2017

14:30  

TG Donzdorf VI

TSGV Hattenhofen II 

4:9

Bericht

 

 

Rückrunde

 

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Bericht

Sa.

10.02.2018

18:30  

TSG Eislingen III

TSGV Hattenhofen II 3:9

Bericht

Sa.

17.02.2018

18:30 

TSGV Hattenhofen II

TG Donzdorf IV

9:4

Bericht

So.

18.02.2018

10:00

TSGV Hattenhofen II

TV Treffelhausen II

9:4

Bericht

Sa.

24.02.2018

18:00  

TV Rechberghausen II

TSGV Hattenhofen II 

3:9

Bericht

Sa.

03.03.2018

18:30

TSGV Hattenhofen II

SSV Salach

9:4

Bericht

So.

04.03.2018

15:30

TTV Zell IV

TSGV Hattenhofen II 

6:9

Bericht

Sa.

17.03.2018

18:00

TGV Rosswälden III 

TSGV Hattenhofen II

2:9

Bericht

Sa.

07.04.2018

18:30  

TSGV Hattenhofen II 

TV Deggingen

6:9

Bericht

So.

14.04.2018

17:30

TSGV Hattenhofen II

TSV Wäschenbeuren IV

9:3

Bericht

 

TSGV Hattenhofen II - TSV Wäschenbeuren IV  (14.04.2018)                                                                9:3

(fw.) Nach dem „kleinen Betriebsunfall“ gegen Deggingen am vorherigen Wochenende, fand die zweite Mannschaft zum Saisonfinale wieder auf die Erfolgsspur zurück. Gegen Wäschenbeuren war Hattenhofen jederzeit Herr in eigener Halle und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 9:3. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnten Franz Weber, Andreas Hetzel, David Triebe, Ralf Stark und Felix Höwner ungefährdet auf 7:1 ausbauen. Zwar konnten die Gäste kurzfristig auf 7:3 verkürzen, Andreas Hetzel und David Triebe ließen jedoch mit ihren zweiten Einzelerfolgen nichts mehr anbrennen und brachten den Gesamtsieg unter Dach und Fach.

Es spielten:
Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Höwner/Bös (0:1)
Einzel: Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), David Triebe (2:0), Ralf Stark (1:0), Felix Höwner (1:0), Kristina Bös (0:1)

Mit 30:6 Punkten belegt man einen hervorragenden 2. Platz in der Kreisliga A und steigt somit als Vizemeister hinter dem TTV Zell IV in die Bezirksklasse auf. Gratulation an dieser Stelle nochmals an den Lokalrivalen und Nachbarn nach Zell zur verdienten Meisterschaft. Wir freuen uns über den gemeinsamen Aufstieg und weitere spannende und sportlich faire Begegnungen eine Klasse höher.

 

TSGV Hattenhofen II - TV Deggingen  (07.04.2018)                                                                                6:9

 

Der Tabellennachbar aus Deggingen war am Samstag zu Gast. In den Eingangsdoppeln starteten wir erfolgreich mit Siegen von Hetzel/Triebe und Stark/Höwner während das dritte Doppel Hilpert/Reyher deutlich unterlag. Im Anschluss unterlagen Hetzel und Triebe am vorderen Paarkreuz knapp. Stark gewann in Folge in drei Sätzen. Höwner spielte prima auf und konnte im fünften Satz den nächsten Punktgewinn einfahren. Nach Niederlagen unserer Ersatzspieler Hilpert und Reyher stand es nach dem ersten Durchgang 4:5. Keinen guten Tag erwischten Hetzel und Triebe und gaben ihre Punkte zum zweiten mal ab. Stark und Höwner konnten auf 6:7 verkürzen. Hilpert und Reyher kamen gut an ihre Gegner ran, hatten aber letztlich das Nachsehen zum 6:9 Endstand. Diese erste Rückrundenniederlage kann den nicht einholbaren Aufstieg als Tabellenzweiter nur etwas schmälern.

Nächsten Samstag spielen wir vor dem Rückrundenabschlussfestle im letzten Spiel der Rückrunde gegen die Mannschaft aus Wäschenbeuren.

Es spielten:
Doppel: Hetzel/Triebe (1), Stark/Höwner (1), Hilpert/Reyher
Einzel:  Andreas Hetzel, David Triebe, Ralf Stark (2), Felix Höwner (2), Dominik Hilpert, Lukas Reyher

TGV Rosswälden III - TSGV Hattenhofen II  (17.03.2018)                                                                       2:9

(fw.) Der TGV Rosswälden hat seit dieser Saison mit dem SC Weiler eine Kooperation ihrer Tischtennisabteilungen, nachdem Weiler seine letzte Mannschaft vom aktiven Spielbetrieb abgemeldet hat. Dadurch werden die Heimspiele nicht nur in Rosswälden, sondern seit 2017/2018 auch in Weiler ausgetragen. Dies hatten die Jungs um Mannschaftsführer Felix Höwner allerdings nicht so ganz auf dem Schirm. Und so wartete man fast eine halbe Stunde vergeblich in der Winterkälte von Rosswälden vor verschlossener Halle, bis man schließlich über ein Smartphone das Internet bemühte und diesen Fauxpas bemerkte. So war es auch nicht verwunderlich, dass in Weiler wieder alles auf einen Kaltstart hindeutete. Mit 2:1 in den Doppeln konnte man dann schließlich doch gegen den Abstiegskandidaten in Führung gehen. Während Andreas Hetzel knapp in 5 Sätzen gewann, musste Franz Weber ebenfalls im Entscheidungssatz seinem Gegenüber gratulieren. Dies war es dann allerdings auch schon für die Gastgeber. Der TSGV kam auf Betriebstemperatur und gewann die folgenden Einzel, so dass nach knapp 2 Stunden das Endergebnis von 2:9 auf der Spielstandsanzeige zu lesen war.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (0:1), Gottschall/Höwner (1:0)
Einzel: Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), David Triebe (1:0), Ralf Stark (1:0), Rudi Gottschall (1:0), Felix Höwner (1:0)

TTV Zell IV - TSGV Hattenhofen II (04.03.2018)                                                                                       6:9


(fw.) Am Sonntag ging die „Reise“ der Zweiten ins benachbarte Zell u. A. zum Lokalderby gegen den TTV Zell IV. Erster Zell (25:1) gegen Zweiter Hattenhofen (24:4). Das Hinspiel in Hattenhofen endete 6:9 für Zell. Was sich im Laufe des Sonntagnachmittags entwickelte, war das, was es im Vorfeld versprach, nämlich ein absolutes Spitzenspiel.
Dabei verlief der Start für Hattenhofen alles andere als optimal. Die ersten beiden Doppel gingen verloren und Doppel drei lag mit 0:2 zurück. Alles deutete auf ein Debakel für Hattenhofen hin. Doch nun besann sich der TSGV seiner Kämpferqualitäten. Höwner/Tischler verkürzten auf 2:1. Franz Weber siegte knapp im 5. Satz, während Andreas Hetzel gegen Gerhard Weber das Nachsehen hatte. Ralf Stark, David Triebe, Ralf Tischler und Felix Höwner konnten zur Halbzeit den Rückstand in einen 6:3-Vorsprung umwandeln. Im Bruderduell von Franz und Gerhard Weber entwickelte sich ein Marathonmatch, das die Zuschauer in Atmen hielt. Am Ende hatte der für Zell spielende Gerhard Weber im 5. Satz mit 11:9 das bessere Ende für sich. Andreas Hetzel stellte mit seinem Sieg den alten Abstand zum 7:4 wieder her. Im mittleren Paarkreuz konnte Zell nochmals auf 7:6 verkürzen. Unserem bärenstarken hinteren Paarkreuz war es vorbehalten an diesem Spieltag zum Matchwinner zu avancieren. Felix Höwner und Ralf Tischler sicherten die Punkte 8 und 9 zum viel umjubelten 9:6-Erfolg für Hattenhofen. Ein wahnsinniger Sieg in einem wahnsinnigen Spiel mit einem wahnsinnigen Publikum. Herzlichen Dank an die zahlreichen Schlachtenbummler aus Hattenhofen für die lautstarke Unterstützung. Mit diesem Sieg ist nicht nur die Revanche für die Hinrundenniederlage gelungen sondern auch der endgültige Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert.
Doppel: Weber/Stark (0:1), Hetzel/Triebe (0:1), Höwner/Tischler(1:0)

 

Für Hattenhofen spielten

Doppel: Stark/Weber (0:1), Hetzel/Triebe (0:1)  Höwner/Tischler (1:0)
Einzel: Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (1:1), David Triebe (1:1), Ralf Stark (1:1), Felix Höwner (2:0),
        Ralf Tischler (2:0)

 

 

TSGV Hattenhofen II   -   SSV Salach I (03.03.2018)                                                                                9:4


(fw.) Äußerst tief saß der Stachel der unnötigen Vorrundenniederlage bei der zweiten Mannschaft. Entsprechend motiviert und konzentriert ging man dieses Heimspiel an. Zu Beginn kam der Motor allerdings nicht recht auf Touren. Die Doppel endeten 1:2. Lediglich Weber/Stark konnten  überzeugen. In den Begegnungen am vorderen und mittleren Paarkreuz wurden jeweils die Punkte geteilt. Hier waren Franz Weber und Ralf Stark jeweils deutlich mit 3:0 erfolgreich. Zwischenstand 3:4. Das war’s dann allerdings für Salach, denn jetzt kam der Motor des TSGV auf Betriebstemperatur. Rudi Gottschall und Felix Höwner brachten Hattenhofen erstmals in Führung, welche von Franz Weber und Andreas Hetzel am vorderen Paarkreuz auf 7:4 ausgebaut wurde. David Triebe hatte in fünf hart umkämpften Sätzen das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und erhöhte auf 8:4. Wie schon so oft in dieser Saison war es Ralf Stark vorbehalten, den gewinnbringenden 9. Punkt für Hattenhofen II sicherzustellen.
Bei noch 4 ausstehenden Spielen und 24:4 Punkten kann Hattenhofen nur noch theoretisch vom TV Deggingen (14:12) vom 2. Tabellenplatz und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse verdrängt werden.

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (0:1), Gottschall/Höwner (0:1)
Einzel: Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:1), David Triebe (1:1), Ralf Stark (2:0), Rudi Gottschall (1:0), Felix Höwner (1:0)
TV Rechberghausen II – TSGV Hattenhofen II (24.02.2018)                            3:9

(fw.) In der Rückrunde bleibt die Zweite ungeschlagen. Viertes Spiel – vierter Sieg. Mit einem ungefährdeten Auswärtssieg kehrte Hattenhofen aus dem Schurwald zurück. In den Doppeln ging man, wie gewohnt, in Führung. Während Weber/Stark deutlich siegten, konnten Hetzel/Triebe im fünften Satz eine 7:4-Führung nicht nach Hause bringen. Der Faden war gerissen und Rechberghausen gewann mit 11:7. Kristina Bös konnte sich bei ihrem Debut in der Zweiten gleich in die Punkteliste eintragen. An der Seite von Felix Höwner gewann sie ihr Doppel zur 2:1-Führung. Während Franz Weber bei seinem 3:0-Erfolg wenig Probleme hatte, konnte Andreas Hetzel bei einer 2:1-Führung im vierten Satz einen 10:6-Vorsprung und vier Matchballe nicht verwerten. Sein Gegenüber Andreas Lohrmann setzte nun auf bedingungslosen Angriff, spielte Alles oder Nichts und konnte die Begegnung noch drehen und zu seinen Gunsten entscheiden. David Triebe, Ralf Stark und Felix Höwner erhöhten in ihren Einzeln auf 6:2. Kristina Bös merkte man ihre Nervosität an. Sie spielte gut mit, konnte aber eine Niederlage nicht verhindern. Franz Weber, Andreas Hetzel und David Triebe machten mit ihren Einzelerfolgen den Deckel drauf und beendeten nach knapp zwei Stunden Spielzeit die Begegnung.

Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (0:1), Höwner/Bös (1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:1), David Triebe (2:0), Ralf Stark (1:0), Felix Höwner (1:0), Kristina Bös (0:1)

Vorschau: Am kommenden Wochenende schlagen für die zweite Mannschaft die Stunden der Wahrheit, denn an diesem Doppelspieltag sind Salach I und Zell IV die beiden Teams Gegner, die für die vier Minuspunkte der Vorrunde verantwortlich sind. Gegen Salach werden die Spieler um Teamchef Felix Höwner zu Hause alles daran setzen, um sich für die bittere und unnötige 9:7-Hinrundenniederlage zu revanchieren. Am Sonntag beim ungeschlagenen Tabellenführer Zell werden die Trauben sicher etwas höher hängen. Das knappe Hinspiel-Ergebnis von 6:9 zeigt aber, dass Hattenhofen im Spitzenspiel der Kreisliga A nicht chancenlos ist. Bei noch drei ausstehenden Spielen in dieser Saison wird am Sonntagabend jedoch Klarheit darüber bestehen, ob man nächste Saison in der Bezirksklasse an den Start geht, oder ob man die restliche Saison weiter Gas geben muss. Bei aktuell sieben Punkten Vorsprung auf Platz 3 stehen die Chancen jedoch nicht schlecht.

 

TSGV Hattenhofen II - TV Treffelhausen II (18.02.2018)                                                                         9:4


(fw.) Beim Sonntagsspiel gegen die Gäste von der Ostalb hatte unsere Zweite mehr Mühe als erwartet. Dem einen oder anderen Spieler lag an diesem Morgen noch der Gyros des Vortages zu schwer im Magen. Nach den Doppeln führte man dieses Mal „nur“ mit 2:1. Am vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. David Triebe, Ralf Stark und Felix Höwner konnten mit ihren Siegen zum Zwischenstand von 6:2 ein kleines Polster heraus spielen. Ralf Tischler musste leider nach 5 knappen Sätzen seinem Kontrahenten gratulieren. Franz Weber und Andreas Hetzel erhöhen mit ihren 3:1-Siegen auf 8:3. Nachdem die Gäste nochmals verkürzten, konnte – wie am Vortag – Ralf Stark den Sack schließlich wieder zumachen. 


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Höwner/Tischler (0:1)
Einzel: Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:1), David Triebe (1:1), Ralf Stark (2:0), Felix Höwner (1:0), Ralf Tischler (0:1)

 

TSGV Hattenhofen II  -  TG Donzdorf VI (17.02.2018)                                                                             9:4


(fw.) Einen optimalen Start erwischte die zweite Mannschaft am Samstagabend. Man ging sehr konzentriert zu Werk und lag schnell mit 6:0 in Front. Kampflos wollten sich die Donzdorfer allerdings nicht geschlagen geben. Angetreten mit 4 Routiniers und 2 Youngsters stemmte sich der Gast gegen den drohenden Kantersieg. Ralf Stark (Mitte), Felix Höwner (Hinten), Andreas Hetzel (Vorne) und David Triebe (Mitte) mussten in der Folge den Routiniers gratulierten. Ralf Stark war es schließlich vorbehalten, in einem hart umkämpften 5-Satz-Spiel den gewinnbringenden 9. Punkt zu erzielen.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Gottschall/Höwner (1:0)
Einzel:   Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:1), David Triebe (1:1), Ralf Stark (1:1), Rudi Gottschall (1:0) Felix Höwner (0:1)

 

TSG Eislingen III – TSGV Hattenhofen II (10.02.2018)                                                                            3:9


(fw) Mit einem deutlichen Auswärtssieg konnte Hattenhofen II erfolgreich in die Rückrunde starten. Gegen stark ersatzgeschwächte Gastgeber gewann man mit 9:3 im Eislinger Wasenhof. Trotz des deutlichen Ergebnisses gab es teils enge und spannende Partien, wobei jede Mannschaft je zwei 5-Satz-Spiele für sich entscheiden konnte. Am spannendsten machte es David Triebe. So spannend, dass sogar das Zählgerät (hier können maximal je 21 Punkte angezeigt werden) klein beigeben musste. 23:25 hieß es am Ende des 5. Satzes, leider für den Eislinger Rico Schwarz. Franz Weber konnte ebenfalls in einem 5-Satz-Krimi den Entscheidungssatz mit 14:12 für sich entscheiden. Bei seinem Debut in der 2. Mannschaft zeigte Ralf Tischler, warum er zu recht in dieser Mannschaft steht. Nervenstark gewann er den 5. Satz mit 11:9.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Höwner/Tischler (1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (0:2), David Triebe (1:1), Ralf Stark (1:0), Felix Höwner (1:0), Ralf Tischler (1:0)

 

 

Vorschau: Am kommenden Wochenende muss Hattenhofen II gleich doppelt an den Start. Am Samstag gastiert die sechste Mannschaft der TG Donzdorf in Hattenhofen. Die Gäste sind zwar aktuell mit 8:16 Pluspunkten 10. und damit Tabellenletzter, allerdings hat Deggingen als 4. mit 10:10 Punkten nur 2 Punkte mehr auf dem Habenkonto. In Bestbesetzung ist Donzdorf sicherlich ein ernst zu nehmender Gegner. Sollte Donzdorf jedoch wieder die oberen Mannschaften mit Ersatz versorgen müssen, dürfte gegen Hattenhofen mit nichts Zählbarem zu rechnen sein.
Im zweiten Heimspiel am Sonntag gegen Treffelhausen II (8:12 Punkte) sollte Hattenhofen seinen Hinrundensieg ebenfalls wiederholen können.

 

TG Donzdorf VI – TSGV Hattenhofen II (03.12.2017)                                                                                                 4:9

(fw) Zum Hinrundenabschluss ging die Reise der zweiten Mannschaft am vorigen Sonntag ins verschneite Lautertal zur TG Donzdorf. Der Start verlief optimal. Alle drei Doppel sowie die Einzel am vorderen und mittleren Paarkreuz konnten allesamt zum 0:7 gewonnen werden. Dann kam jedoch etwas Sand ins Getriebe. Das hintere Paarkreuz sowie Franz Weber mussten Federn lassen und die Gastgeber konnten auf 7:3 verkürzen. Andreas Hetzel erhöhte auf 8:3, ehe Ralf Stark in seinem letzten Einzel der Hinrunde erstmalig einem Gegner zum Sieg gratulieren musste. David Triebe war es mit einer grundsoliden Leistung vorbehalten, den Gewinnpunkt zum Gesamtsieg unter Dach und Fach zu bringen.
Mit 14:4 Punkten überwintert Hattenhofen II in der Kreisliga A auf dem 2. Tabellenplatz, der am Ende der Saison zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigen würde. Diesen Platz gilt es in der Rückrunde zu verteidigen.

 

Doppel: Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Höwner/Wolf (1:0)
Einzel: Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), Ralf Stark (1:1), David Triebe (2:0), Felix Höwner (0:1), Hans-Michael Wolf (0:1)

 

 

TV Treffelhausen II – TSGV Hattenhofen II (25.11.2017)                                                                                           1:9
 

(fw) Mit einem deutlichen 9:1-Sieg konnte die Zweite am vorigen Wochenende ihre Heimreise von der Ostalb antreten. Allerdings fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus und spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider. Allein 4 der ersten 5 Spiele in den Doppeln und im vorderen Paarkreuz gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen. Nach diesen knappen Siegen war der Widerstand der Gastgeber allerdings gebrochen und mit weiteren Punkten von Ralf Stark, David Triebe, Felix Höwner und Franz Weber konnte der Gesamterfolg eingetütet werden.
Das letzte Spiel der Vorrunde bestreitet Hattenhofen II am kommenden Sonntag bei der TG Donzdorf VI, dem aktuellen Tabellenletzten. Vorsicht ist allerdings geboten, denn nominell sind die Lautertäler wesentlich stärker aufgestellt, als es der Tabellenplatz hergibt. Je nachdem, wie die Donzdorfer an die Tische gehen, kann es durchaus zu einer engen Angelegenheit werden.
Egal wie das Spiel ausgeht, Hattenhofen wird (aktuell 12:4 Punkte) die Hinrunde in der Kreisliga A auf dem Tabellenplatz 2 überwintern. Am Ende der Saison würde dieser Platz zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigen.

 

Doppel: Weber/Hetzel (1:0), Stark/Höwner (1:0), Triebe/Riemer (1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:0), Ralf Stark (1:0), David Triebe (1:0), Felix Höwner (1:0), Bernd Riemer (0:1)

 

TSGV Hattenhofen II – TSG Eislingen III (18.11.2017)                                                                                               9:2

 

Am Samstag war es wieder soweit, es hieß Heimvorteil für die Herren II. Als Gegner reisten diese Woche die Herren III aus Eislingen an. Durch eine tolle Vorrunde waren alle Spieler hochmotiviert und gewillt auch diese Woche zu siegen. Die Herren II waren stark aufgestellt und dieses konnten Sie gleich in den Doppelpartien unter Beweis stellen. Mit 3:0 Punkten konnten sie gleich in das Spiel starten.  Nach den Doppeln kam das fordere Paarkreuz zum Zug. Franz Weber und Andreas Hetzen konnten beide ihre Spiele direkt gewinnen und so stand es schon nach wenigen Minuten 5:0 für die Herren II aus Hattenhofen. Ralf Stark konnte sich dieser Leistung ebenfalls anschließen und gewann sein Spiel deutlich in 3:0 Sätzen. David Triebe konnte sich am Samstag über einen geschenkten Sieg freuen, da sein Gegner verletzungsbedingt, sein Spiel abgegeben musste. Felix Höwner hat sich der Mannschaftsleistung ebenfalls angeschlossen und gewann sein Spiel klar. Hans-Michael Wolf unterlag seinen Gegner knapp in vielen eng umkämpften Sätzen. (1:3) Der Erste durch war geschafft und es sah richtig gut aus mit einer Führung 8:1 Punkten. Franz Weber wollte den Sack direkt zu machen, und bat sich ein nervenaufreibendes Einzel in 5 Sätzen. Doch hatte er zum Schluss das nachsehen und unterlag mit 2:3 Sätzen. Andreas Hetzel konnte seine starke Leistung nochmals durch einen deutlichen Sieg unterstreichen und sicherte den Herren II somit den letzten Punkt. Durch eine tollen Leistung der kompletten Mannschaft, konnten die Herren schon nach zwei Stunden ihren 9:2 Sieg feiern.


Für Hattenhofen spielten: 

 

Weber/Stark (1:0), Hetzel/Triebe (1:0), Höwner/Wolf (1:0) Weber (1:1), Hetzel (2:0), Stark (1:0), Triebe (1:0), Höwner (1:0), Wolf (0:1)

 

TV Deggingen I – TSGV Hattenhofen  II (05.11.2017)                                                            5:9

 

Am letzten Samstag waren wir zu Gast in Deggingen. Nach den Doppeln lagen wir 2:1 im Rückstand. Hetzel/Laps, sowie Triebe/Höwner unterlagen, Weber/Stark konnten gewinnen.

Im Anschluss konnte das vordere Paarkreuz mit Weber und Hetzel, sowie das mittlere Paarkreuz mit Stark und Triebe, 4 Punkte in Folge für Hattenhofen verbuchen.

Im hinteren Paarkreuz musste sich Laps geschlagen geben. Höwner gewann souverän.

Zwischenstand 3:6

Im zweiten Durchgang gab es im vorderen Paarkreuz eine Punkteteilung. Weber siegte knapp, Hetzel verlor knapp. Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Stark gewann und Triebe musste seinem Gegner gratulieren.

Zuletzt war es Höwner vorbehalten den 9ten Punkt für Hattenhofen zu holen.

Endstand 5:9

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Stark (1), Hetzel/Laps, Triebe/Höwner,
Einzel:   Franz Weber (2:0), Andreas Hetzel (1:1), Ralf Stark (2:0), David Triebe (1:1),
          Felix Höwner (2:0), Marcus Laps (0:1)

 

TSGV Hattenhofen II – TGV Roßwälden III (29.10.2017)                                                                                            9:7

 

Dieses Mal mussten die Herren II am Sonntag um 10 Uhr in der Sillerhalle in Hattenhofen ran. Gegner war TGV Roßwälden III, die mit einer starken Aufstellung antraten. Die Doppel wurden wild durcheinandergemischt, da durch Ausfälle zwei Ersatzspieler an die Platte treten mussten. Alle drei Doppel wurden daraufhin verloren und so fielen die Herren II gleich in einen 0:3 Rückstand. Das vordere Paarkreuz hatte den Ernst der Lage gleich erkannt. Weber und Stark konnten beide Einzel klar gewinnen. Auch das Mittlere Paarkreuz Höwner/Wolf wollte nachziehen, aber hier lief es wie auch in den Doppeln unrund und beide mussten ihre Spiele abgeben. Neuer Zwischenstand: 2:5. Um nicht eine vorzeitige Entscheidung der Partie herbei zu führen, legten sich Riemer und Tischler voll ins Zeug. Durch einen „super Tischtennis“ konnten beide klar ihre Spiele für sich entscheiden. Zum Beginn des zweiten Durchgangs konnten die Herren II wieder auf 4:5 aufschließen. Wie sich zeigte waren Weber und Stark in Topform und konnte beide wieder klar ihre Spiele gewinnen. Höwner konnte sein Einzel auch gewinnen. Wolf unterlag seinem Gegner leider erneut. Nun waren die beiden Ersatzmänner (Riemer/Tischler) das Spiel nach Hause zu bringen. Nach größten Anstrengung unterlag Riemer 1:3, aber Tischler konnte sein spiel mit 3:2 für sich entscheiden. (8:7) Alles sollte sich nun im Schlussdoppel entscheiden. Stark/Wolf konnten sich dann trotz leichten anfänglichen Schwierigkeiten gegen ihre Gegner durchsetzen und gewannen das Spiel für die Herren II.

 

Für Hattenhofen spielten:

 

Doppel: Stark/Wolf (1:1), Weber/Höwner (0:1), Riemer/Tischler (0:1) Einzel: Weber (2:0), Stark (2:0), Höwner (1:1), Wolf (0:2), Riemer (1:1), Tischler (2:0)

 

SSV Salach 1 - TSGV Hattenhofen 2  (21.10.2017)                                                                                                             9:7

 

Im Spiel der zweiten Mannschaft in Salach konnten wir in den Eingangsdoppeln durch Siege von Weber/Hetzel und Höwner/Triebe zwei Punkte holen. Am vorderen Paarkreuz mussten Hetzel und Weber nach knappem Spiel im entscheidenden fünften Satz ihren Gegner gratulieren. Triebe und Stark gingen ebenfalls in die Verlängerung, wobei Stark als Sieger von der Platte ging. Nach Niederlage von Joker Laps konnte Höwner zum 5:4 Zwischenstand verkürzen.

Im zweiten Durchgang hatten Weber und Hetzel erneut das Nachsehen. Stark und Triebe spielten gut auf und konnte zum 7:6 verkürzen. Jetzt musste es das hintere Paarkreuz „richten“. Höwner hatte in zermürbendem Spiel kein Glück und unterlag in denkbar knappen Sätzen. Laps konnte seine volle Leistung abrufen und holte den nächsten Punkt, der das Schlussdoppel einläutete. Stark und Laps mussten die gegnerische Überlegenheit anerkennen und nach drei Sätzen zum 9:7 Endstand gratulieren.

 

 

TSGV Hattenhofen II – TV Rechberghausen II (07.10.2017)                                                              9:2

 

Am vorigen Samstag fand das zweite Heimspiel der Herren II in der Sillerhalle statt. Nach dem Sieg aus der letzten Woche waren alle Spieler hochmotiviert, dem aktuellen Tallenführer TV Rechberghausen II Parole zu bieten.

Durch personelle Veränderungen wurden die Doppel neu gemischt. Eine Maßnahme, die von Erfolg gekrönt wurde, denn alle drei Doppel konnten gewonnen werden. Das vordere Paarkreuz sowie Rudi Gottschall konnten die Führung sogar zum zwischenzeitlichen 6:0 ausbauen. Der zweite Mann im mittleren Paarkreuz war Felix Höwner. Dieser fand leider nicht richtig ins Spiel und unterlag klar mit 0:3 Sätzen. Doch Hans-Michael Wolf hielt mit seinem deutlichen Sieg Hattenhofen auf der Sieger-Straße. Im letzten Einzel des ersten Durchgangs ging Bernd Riemer an den Tisch. Mit dem festen Willen einen Sieg für die Mannschaft zu holen, lieferte er sich mit seinem Gegner in fünf Sätzen einen echten Krimi, hatte aber zum Schluss leider das Nachsehen und unterlag mit 2:3 Sätzen. Mit dem Zwischenstand von 7:2 konnte das fordere Paarkreuz nochmals auftrumpfen und holte den Sieg nach Hattenhofen. Franz Weber gewann mit einer guten Leistung klar in 3:0 Sätzen. David Triebe  konnte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Spiel hinein kämpfen und siegte mit Einsatzwillen und Köpfchen im Entscheidungsatz.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Wolf/Riemer (1:0), Weber/Höwner F. (1:0), Triebe/Gottschall (1:0)
Einzel:   Franz Weber (2:0), David Triebe (2:0), Rudi Gottschall (1:0), Felix Höwner (0:1), Wolf (1:0), Bernd Riemer (0:1)

 

TSV Wäschenbeuren IV - TSGV Hattenhofen II (30.09.2017)                                                            2:9

 

Am letzten Samstag waren wir zu Gast in Wäschenbeuren. In den Doppeln starteten wir nicht optimal,  lagen aber  2:1 in Führung. Weber / Hetzel, sowie Höwner/Wolf konnten gewinnen, wogegen Stark/Triebe unnötig unterlagen.

Im Vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Hetzel siegte klar. Weber fand nicht zu seinem Spiel und musste seinem Gegner gratulieren. Zwischenstand 3:2 für Hattenhofen.

In der Folge konnten wir alle Spiele gewinnen, was zu einem 9:2 Endstand führte.

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Stark/Triebe (0:1), Weber/Hetzel (1:0), Höwner/Wolf (1:0)
Einzel:   Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), Ralf Stark (1:0), David Triebe (1:0),
              Felix Höwner (1:0 ), Hansi Wolf (1:0).

 

 

TSGV Hattenhofen II gegen TTV Zell IV (16.09.2017)                                                                         6:9

 

In unserem ersten Spiel hatten wir es mit Zell IV gleich mit einem starken Gegner zu tun.

In den Eingangsdoppeln konnten Weber/Hetzel punkten, während die anderen Doppel verloren wurden. Während Weber sich in einem knappen Spiel in fünf Sätzen geschlagen geben musste, hatte auch Hetzel am vorderen Paarkreuz in drei Sätzen das Nachsehen. Triebe und Gottschall konnten nach zwei verlorenen ersten Sätzen das Blatt wenden und holten sich jeweils noch den Sieg. Am hinteren Paarkreuz machte Höwner seine Sache gut und holte sich den nächsten Punkt. Wolf kam nicht richtig ins Spiel und musste seinem Gegner zum 4:5 Zwischenstand gratulieren.

Im zweiten Durchgang ging die Punkteteilung weiter. Während Weber und Triebe gewannen, mussten Hetzel und Gottschall ihre Spiele abgeben. Leider unterlagen Höwner und Wolf in teils sehr knappem Spiel, womit die Zeller das Spiel mit 6:9 für sich entscheiden konnten.

 

Für Hattehofen spielten:

Weber/Hetzel (1:0), Triebe/Gottschall (0:1), Höwner/Wolf (0:1), Weber (1:1), Hetzel (0:2), Triebe (2:0), Gottschall (1:1), Höwner (1:1), Wolf (0:2)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis