Die Tischtennis-Saison 2019/2020 ist beendet
Die Corona-Krise hat auch den Tischtennissport voll im Griff. Wie in allen anderen Sportarten wurde der Spielbetrieb am 13.03.2020 ausgesetzt. Nun haben der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) und die 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am 31.03.2020 die Saison für beendet erklärt. Das heißt, die jeweiligen Tabellenstände vom 13.03.2020 werden als Abschlusstabellen genommen. Diese Entscheidung hat auch für den TSGV Hattenhofen weitreichende Auswirkungen:
 


TSGV Hattenhofen I – Bezirksliga
Die erste Mannschaft kann auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Wie bereits berichtet, sah es bei noch drei ausstehenden Begegnungen so aus, dass sich Hattenhofen bei normalem Spielverlauf am Ende auf Platz 3 bis 5 wieder gefunden hätte. Meister wäre Eislingen geworden, als Vizemeister stand Zell II so gut wie fest. Mit der Entscheidung des DTTB beendet der TSGV Hattenhofen allerdings als Tabellenzweiter die Saison. Unter normalen Umständen hätte dieser Platz zur Relegationsrunde (gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Esslingen und den Tabellenachten der Landesklasse) berechtigt. Da man beim DTTB aber davon ausgeht, dass bis zum 31.05.2020 (Wechselfrist im Tischtennissport) keine Spiele mehr ausgetragen werden können, hat der DTTB nun beschlossen, dass die Tabellenzweiten direkt aufsteigen und der Tabellenachte der Landesklasse die Klasse hält. Da die Klasse in der Folgesaison dann mehr als 10 Mannschaften hat, wird es dann wiederum mehr als 2 Absteiger geben.
Kurzum:  Der TSGV Hattenhofen I kann in der Saison 2020/2021 in der Landesklasse Esslingen/Staufen an den Start gehen. Diese Entwicklung hat die Spieler mehr als überrascht. In den nächsten Wochen wird man zusammen mit der Abteilungsleitung entscheiden müssen, ob man diese Herausforderung annehmen wird.

Abschlusstabelle:

1. TSG Eislingen I

28:0

2. TSGV Hattenhofen I

21:9

3. TTV Zell II

20:8

4. Wäschenbeuren II

17:11

 

 

TSGV Hattenhofen II – Bezirksklasse
Vom vorzeitigen Saisonaus hat auch die zweite Mannschaft profitiert. Bei nur einem Absteiger in der Klasse stand unsere Reserve mitten im Abstiegskampf. Bei noch 4 ausstehenden Spielen (Eislingen hatte noch 5 Spiele vor sich) hätte es zum Saisonabschluss noch recht eng werden können. So heißt es: Tief durchatmen und in der nächsten Saison zusehen, dass man sich in der Bezirksklasse rechtzeitig genügend Abstand zu den Abstiegsrängen erspielt.

Abschlusstabelle:

6. FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach II

8:16

7. TTV Zell IV

8:16

8. TSGV Hattenhofen II

7:17

9. TSG Eislingen III

4:18

 

 

TSGV Hattenhofen III – Kreisklasse B
Äußerst spannend ging es in der Kreisklasse B zu. Zwei Punkte trennten den Ersten vom Vierten. Wie man der Abschlusstabelle entnehmen kann, beendet der TSGV Hattenhofen III als Meister die Saison und kann somit in der nächsten Saison in der Kreisklasse A an den Start gehen. Auch hier kam der Spielabbruch dem TSGV zugute, wobei aufgrund des Restprogramms der vorderen Mannschaften unsere Dritte unter normalen Umständen auf einen der beiden Aufstiegsplätze beendet hätte.
Nichtsdestotrotz: Glückwunsch zur Meisterschaft und zum Aufstieg.

Abschlusstabelle:

1. TSGV Hattenhofen III

23:5

2. TV Bezgenriet I

23:5

3. KSG Eislingen I

19:7

4. TTV Zell V

19:7

 

 

TSGV Hattenhofen IV & V - Kreisklasse D
Meister und Vizemeister! Als herausragend kann man das Abschneiden der beiden Mannschaften in der Kreisklasse D bezeichnen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen stand die Vierte bereits als Meister fest. Die Fünfte wird als Tabellenzweiter ebenfalls aufsteigen. Im direkten Duell gegen Eislingen hätte die Fünfte zwar diesen Platz noch verlieren können, aber wie sagte schon der Sportexperte Lothar Matthäus: „Wäre, wäre, Fahrradkette!“
Fakt ist, Hattenhofen belegt die Plätze eins und zwei. Glückwunsch dem Meister und dem Vize.

Abschlusstabelle:

1. TSGV Hattenhofen IV

15:1

2. TSGV Hattenhofen V

10:6

3. TSG Eislingen V

  9:7

TSGV Hattenhofen I - Frisch Auf Göppingen I  (02.03.2020)                                                                9:2

 

(fw) Das auf Montag, den 02.03.2020 vorverlegte Heimspiel gegen Aufsteiger Frisch Auf Göppingen war eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Lediglich Franz Weber, der einen gebrauchten Tag hatte und zu sehr mit sich selbst haderte, blieb an diesem Abend erfolglos. Der Rest der Truppe samt Edelreservist Dieter Grünenwald konnte die Begegnungen mehr oder weniger ungefährdet zu Gunsten des TSGV entscheiden.

 

Mit diesem Sieg liegt man nach Pluspunkten sogar kurzfristig auf dem 2. Tabellenplatz der Bezirksliga Staufen. Aufgrund des Restprogramms ist es jedoch eher unrealistisch, dass diese Platzierung am Saisonende noch Bestand hat. Mit Eislingen, Gosbach und Wäschenbeuren hat der Hattenofen ein Restprogramm, das es wirklich in sich hat. Am Ende wird für den TSGV ein Tabellenplatz zwischen 3 und 5 zu Buche stehen, was bereits jetzt als voller Erfolg gewertet werden kann.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/H. Zeller (1:0), Weber/Grünenwald (0:1),  S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Heiko Zeller (2:0), Franz Weber (0:1), Sascha Zeller (1:0), Matthias Freytag (1:0), Dieter Grünenwald (1:0)

 

Tabelle (02.03.2020):
1. TSG Eislingen I 26:0
2. TSGV Hattenhofen I 21:9
3. TTV Zell II 20:6
4. FTSV BadDitzenbach - Gosbach 16:10
5. TSV Wäschenbeuren II 15:11
6. TTV Zell III 12:16
…..

TSGV Hattenhofen I - TTV Zell IV  (01.03.2020)                                                                                     9:4

 

(fw) Die Paradedisziplin des TSGV – die Doppel – brachte Hattenhofen im Lokalderby gegen die dritte Mannschaft des TTV Zell mit 3:0 in Führung. Martin Musluoglu erhöhte auf 4:0. Dem geglückten Start folgte ein kleines Zwischentief. Heiko Zeller, Franz Weber und Sascha Zeller mussten allesamt ihren Gegnern gratulieren, so dass die ersatzgeschwächten Gäste auf 4:3 verkürzen konnten. Sören Oberst, Matthias Freytag und abermals Martin Musluoglu bauten in teils engen Spielen die Führung der Hausherren wieder auf 7:3 aus. Für Zell verkürzte Julian Bunz in fünf Sätzen nochmals auf 7:4. Franz Weber und Sascha Zeller, im Vergleich zum ersten Durchgang nicht wieder zu erkennen, konnten in ihren zweiten Einzeln ihr Leistungspotential abrufen und den 9:4-Erfolg für Hattenhofen unter Dach und Fach bringen.

Der TSGV Hattenhofen hat mit diesem Erfolg bei aktuell 19:9 Punkten den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga Staufen gefestigt und kann somit entspannt den letzten 4 Punktspielen entgegensehen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/Zeller, H. (1:0), Weber/Oberst (1:0),  Zeller, S./Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Heiko Zeller (0:2), Franz Weber (1:1), Sascha Zeller (1:1), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

TGV Roßwälden II - TSGV Hattenhofen I  (22.02.2020)            8:8

 

(fw) Ohne unsere Zeller-Zwillinge musste der TSGV bei der zweiten Mannschaft des TGV Roßwälden an den Start gehen. Dafür waren Routinier Dieter „Greenwood“ Grünenwald und Senkrechtstarter Ralf Tischler mit an Bord. Traditionell konnte man nach den Eröffnungsdoppeln mit 2:1 in Führung gehen. Martin Musluoglu und Franz Weber bauten den Vorsprung am vorderen Paarkreuz auf 4:1 aus. Doch dann kam etwas Sand ins Getriebe des Spiels unserer Ersten, denn am mittleren und hinteren Paarkreuz ging man leer aus und so lag man nach dem ersten Durchgang mit 4:5 im Rückstand. Martin Musluoglu hatte trotz muskulärem Handicap keine Probleme mit Roßwäldens Nummer eins und glich für Hattenhofen zum 5:5 aus. Die Niederlage von Franz Weber (11:13 im 5. Satz) konnte durch einen deutlichen 3:0-Erfolg von Sören Oberst zum 6:6 egalisiert werden. Es blieb spannend und ausgeglichen. Matthias Freytag kam nicht in sein Spiel und unterlag, wogegen Edeljoker „Greenwood“ den Gleichstand wieder herstellen konnte. Nachdem sich Ralf Tischler trotz gutem Spiel geschlagen geben musste, kam es beim Stand von 7:8 zur Entscheidung im Schlussdoppel. Dieses war schließlich eine eindeutige Angelegenheit.  11:2, 11:6 und 11:3 hieß es am Ende für Martin Musluoglu und Franz Weber.  So konnte man sich gegenseitig zu einem leistungsgerechten Unentschieden gratulieren.

 

Am kommenden Sonntag gastiert der TTV Zell III in Hattenhofen, am Montag darauf kommt FrischAuf Göppingen I in die Sillerhalle. Gegen Zell gab es in der Vorrunde ein Remis, gegen ersatzgeschwächte Göppinger konnte das Hinspiel knapp gewonnen werden. Wir erwarten in beiden Begegnungen einen ähnlich knappen und spannenden Spielverlauf wie in Roßwälden.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/Weber (2:0), Oberst/Grünenwald (1:0),  Freytag/Tischler (0:1)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:1), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (0:2), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Tischler (0:2)

TSV Heiningen I - TSGV Hattenhofen I  (15.02.2020)                5:9

 

(fw) Mehr Mühe als erwartet hatte unsere Erste am vorigen Samstag bei ihrem Gastspiel im „Starennest“ von Heiningen.  Dabei war der Start wie schon so oft in dieser Saison vielversprechend. Mit 2:1 ging der TSGV gegen den TSV nach den Anfangsdoppeln in Führung. Der erste Durchgang verlief offen und ausgeglichen, wobei Martin Musluoglu, Sascha Zeller und Matthias Freytag bis zum Zwischenstand von 5:4 für Hattenhofen erfolgreich waren. Heiningens Nummer eins Daniel Butz war an diesem Abend für unser vorderes Paarkreuz zu stark und konnte auf 5:5 ausgleichen. Doch dann kamen die Spieler des TSGV immer besser ins Spiel. Heiko Zeller, Franz Weber, Sascha Zeller und Matthias Freytag konnten teils hart umkämpfte Spiele jeweils für sich entscheiden und den 9:5-Gesamtsieg für Hattenhofen sicherstellen. Mit nunmehr 16:8 Punkten steht man aktuell auf dem 3. Tabellenplatz der Bezirksliga und kann sich somit weiterhin in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

 

Am kommenden Samstag geht die Reise zum TGV Rosswälden II. Vom Papier her – Dritter gegen Neunter – eine klar Angelegenheit. Da bei uns an diesem Spieltag allerdings zwei Mann der Stammbesetzung fehlen, rechnen wir eher mit einem knappen Spielverlauf.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Musluoglu/H. Zeller (1:0), Weber/Laps (0:1),  S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (1:1), Heiko Zeller (1:1), Franz Weber (1:1), Sascha Zeller (2:0), Matthias Freytag (2:0), Marcus Laps (0:1)

TSGV Hattenhofen I - TTV Zell II  (01.02.2020)                         4:9

 

Zum Spiel des Tabellenzweiten (Zell) gegen den Tabellendritten (Hattenhofen) kam es am vergangenen Samstag in der Sillerhalle. Wie schon im gesamten Rundenverlauf startete Hattenhofen auch diesmal wieder mit sehr guten Doppeln und eine 2:1-Führung stand zu Buche. Leider war in den anschließenden Einzeln ordentlich Sand im Getriebe und Zell konnte die ersten fünf Einzel allesamt für sich entscheiden. Lediglich Andy Hetzel konnte zeigen, dass er mehr als ein Ersatzspieler ist. Er rang sein Gegenüber in fünf Sätzen nieder und holte den ersten Einzelpunkt für Hattenhofen. Heiko Zeller konnte im zweiten Durchgang noch einen Einzelpunkt nachlegen, die restlichen Spiele gingen jedoch komplett an die Gäste aus Zell, sodass die 4:9 Niederlage verdient, die Höhe des Ergebnisses jedoch etwas zu hoch ausfiel.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Musluoglu/ Zeller H. (1:0), Weber/ Hetzel (0:1), Zeller S./ Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (0:2), Heiko Zeller (1:1), Franz Weber (0:2), Sascha Zeller (0:2), Matthias Freytag (0:1), Andreas

TV Rechberghausen I - TSGV Hattenhofen I  (26.01.2020)     3:9

 

(fw) Mit einem souveränen Auswärtssieg gegen den Tabellenvorletzten ist unsere Erste gut in die Rückrunde gestartet. Wie schon so oft in der Vorrunde legte Hattenhofen den Grundstein für den Sieg durch die Doppel. Die 2:1-Führung konnte das vordere und mittlere Paarkreuz auf 6:1 ausbauen. Am hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, wobei Joker Ralf Tischler stark aufspielte, im Entscheidungssatz aber knapp mit 9:11 den Kürzeren zog. Martin Musluoglu gewann deutlich in drei Sätzen. Franz Weber, für den erkrankten Heiko Zeller ins vordere Paarkreuz gerückt, verlor knapp mit 9:11 im fünften Satz. Sascha Zeller war es schließlich vorbehalten, den gewinnbringenden 9. Punkt für den TSGV einzutüten.

 

Am kommenden Samstag kommt die zweite Mannschaft des TTV Zell nach Hattenhofen in die Sillerhalle. In der momentanen Konstellation kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen, denn es spielt der Dritte gegen den Zweiten. Die Favoritenrolle haben allerdings die Gäste. In der Vorrunde war Hattenhofen in Zell beim 9:3 chancenlos. Ziel wird es sein, das Spiel in eigener Halle von Anfang an offener als im Hinspiel zu gestalten. Auf zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft riesig freuen. Mit Eurer/Ihrer lautstarken Hilfe wollen wir unserem Nachbarn auf jeden Fall Paroli bieten.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Musluoglu/Weber (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0), Oberst/Tischler (0:1)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:1), Sascha Zeller (2:0), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0), Ralf Tischler (0:1)

TSGV Hattenhofen I - TSV Wäschenbeuren II  (30.11.2019)                                                                 9:5

 

(fw.) Zum Saisonabschluss war die zweite Mannschaft des TSV Wäschenbeuren in der Sillerhalle zu Gast. Wie bereits beim Großteil der Hinrundenspiele erwischte Hattenhofen wieder einen guten Start. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnten Heiko Zeller und Martin Musluoglu mit sehr guten Leistungen gegen Uwe Kottmann bzw. Jonas Wohlfahrt auf 4:1 ausbauen. Während Franz Weber dem druckvollen Spiel von Fabian Schmieja nicht Stand halten konnte, stellte Sascha Zeller mit einem ungefährdeten Sieg gegen Tim Mühleisen den alten Abstand wieder her. Sören Oberst kam mit dem unorthodoxen Spiel von Materialspieler Werner Singer nicht zurecht und musste diesem gratulieren. Matthias Freytag besiegte mit einer sehr konzentrierten und druckvollen Vorstellung Manfred Rupp und erhöhte zur Halbzeit auf 6:3. Der zweite Durchgang begann mit einer Niederlage von Heiko Zeller, der Jonas Wohlfahrt zu einem deutlichen 3:0-Sieg gratulieren musste. Martin Musluoglu spielte erneut souverän auf und erhöhte gegen Uwe Kottmann auf 7:4. Für Wäschenbeuren konnte Tim Mühleisen gegen Franz Weber nochmals auf 7:5 verkürzen. Das war’s dann aber für die Gäste. Sascha Zeller, der sich die beste Saisonleistung für das letzte Spiel aufgehoben hat, erhöhte mit einem Fünfsatzsieg gegen Fabian Schmieja auf 8:5. Teamchef Sören Oberst war es Dank einer enormen Leistungssteigerung gegenüber seinem ersten Einzel vorbehalten, gegen Routinier Manfred Rupp den gewinnbringenden 9. Punkt für Hattenhofen sicher zu stellen. Damit bleibt der TSGV in dieser Saison in der Sillerhalle ungeschlagen!

 

Nach Ende der Vorrunde überwintert der TSGV Hattenhofen I mit 12:6 Punkten auf einem hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga, punktgleich mit dem Tabellenzweiten TTV Zell II. Grund für diese gute Platzierung ist die ausgeglichene Mannschaftsleistung, die gute Stimmung im Team und die Tatsache, dass nahezu die gesamte Saison in Bestbesetzung angetreten werden konnte. Sofern es Hattenhofen auch in der Rückrunde gelingt mit wenig Ersatz auszukommen, sollte eine Endplatzierung in der oberen Tabellenhälfte realistisch sein. 

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (0:2), Sascha Zeller (2:0), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:0)

Frisch Auf Göppingen I - TSGV Hattenhofen I  (23.11.2019)                                                                6:9

 

(fw) Am Samstag letzter Woche ging die Reise unserer ersten Mannschaft in die „Hauptstadt“ unseres Landkreises. Gegen Frisch Auf Göppingen I kam es dabei zum erwartet offenen und engen Schlagabtausch. Wie schon so oft in dieser Saison war der Start des TSGV vielversprechend. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnte das vordere Paarkreuz auf 4:1 ausbauen. Das mittlere Paarkreuz konnte diesen Vorsprung jedoch nicht halten. Sowohl Sascha Zeller als auch Franz Weber kamen mit ihren Gegnern nicht zurecht und mussten diesen gratulieren. Das hintere Paarkreuz konnte zumindest mit einer Punkteteilung die 4:5-Halbzeitführung sichern. Nachdem auch am vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, war die Mitte wieder an der Reihe. Dieses Mal war die Konstellation für beide Hattenhofer Akteure besser. Mit deutlichen Siegen erhöhte man auf 5:8. Nach einer Niederlage von Sören Oberst war es unserem Abteilungsleiter Matthias Freytag vorbehalten, den Sieg bringenden 9. Punkt einzutüten. 


Das letzte Spiel der Hinrunde bestreitet Hattenhofen I am 30.11.2019 in der Sillerhalle. Gegner ist die 2. Mannschaft des TSV Wäschenbeuren. Als Absteiger aus der Landesklasse zählte Wäschenbeuren zu Saisonbeginn nominell zumindest zu den Aufstiegskandidaten. Da das Team jedoch nicht immer in Bestbesetzung antreten konnte, befindet es sich aktuell nur im Tabellenmittelfeld der Bezirksliga. Man ist gespannt, welche 6 Spieler der Gäste in Hattenhofen antreten werden. Egal mit welcher Besetzung Wäschenbeuren kommt, Hattenhofen wird in eigener Halle alles daran setzen, das positive Punktekonto von aktuell 10:6 Zählern zum Hinrundenabschluß weiter auszubauen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:1), Sascha Zeller (1:1), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:1

TTV Zell III - TSGV Hattenhofen I (13.11.2019)                                                                                       8:8

 

Am Mittwoch, den 13.11.2019, hatte unsere Erste eine sehr kurze Anreise zu ihrem Auswärtsspiel unter den Aichelberg. Gegner war die dritte Mannschaft des TTV Zell. Das Lokalderby stand unter dem Motto „jung gegen alt“, denn der älteste Akteur der Heimmannschaft war mit 29 Jahren immer noch wesentlich jünger, als der jüngste Gästespieler (37 Jahre). Den besseren Start gelang allerdings dem TSGV. Mit drei Doppeln und zwei Einzeln am vorderen Paarkreuz gingen die Routiniers mit 0:5 in Führung und alles sah nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Doch die jungen Wilden aus Zell kamen in den Einzeln immer besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein heißer, zu jeder Zeit fairer Fight und Zell holte Punkt um Punkt auf. Auf Hattenhofener Seite ging nicht mehr viel zusammen und eh man sich versah, lag man mit 8:6 im Rückstand. Matthias Freytag und dem Schlussdoppel Zeller/Musluoglu war es schließlich zu verdanken, dass nach knapp dreieinhalb Stunden Spielzeit doch noch ein Pünktchen mit nach Hause genommen werden konnte. Enttäuscht waren vor allem die Spieler am mittleren Paarkreuz, die beide in ihren Einzeln leer ausgegangen sind. Erfreulich war hingegen die Doppelstärke, die wieder einmal einen Punktgewinn sicherte. Mit diesem Unentschieden und aktuell 8:6 Punkten steht man in Bezirksliga immer noch in der oberen Tabellenhälfte und hat ausreichend Abstand zu den Abstiegsplätzen.


In der nächsten Begegnung am 23.11.2019 spielt man beim Aufsteiger Frisch Auf Göppingen I 
(7:5 Punkten). Hier rechnen die Spieler aus Hattenhofen mit einem ähnlich knappen Spielverlauf, wie gegen Zell. (fw)

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (2:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (1:1), Franz Weber (0:2), Sascha Zeller (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:1)

TTV Zell II - TSGV Hattenhofen I  (02.11.2019)                                                                       9:3

 

Mit einer deutlichen 9:3-Niederlage musste die Hattenhofener Erste am vergangenen Samstag den Heimweg vom Derby in Zell antreten.

Bereits in den Doppeln, bisher in der Saison eigentlich die Paradedisziplin der Hattenhofener, kam die Mannschaft nicht aus dem Startblock und alle drei Doppel gingen an die Gastgeber.

Auch in den Einzeln ging es mit Niederlagen von Musluoglu, Zeller H und Zeller S weiter. Weber gelang es im Anschluss in einem hart umkämpften Fünfsatzmatch den ersten Punkt nach Hattenhofen zu holen. Auch Tischler zeigte in seinem Spiel gegen Schmidtke eine starke Leistung, musste sich jedoch knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Nach der Niederlage von Oberst war die Messe mehr oder weniger bereits gelesen. Jedoch zeigte das vordere Paarkreuz noch ein Lebenszeichen und Zeller H und Musluoglu konnten etwas Ergebniskosmetik betreiben, bevor Weber dem stark aufspielenden Schmidtke P gratulieren musste und die gerechte 9:3-Niederlage feststand.

 

Es spielten:

Doppel: Zeller H/ Musluoglu, Weber/ Oberst, Zeller S/ Tischler,

Einzel: Zeller H (1), Musluoglu (1), Weber (1), Zeller S, Oberst, Tischler

 

TSGV Hattenhofen I - TGV Roßwälden II  (21.10.2019)                                                         9:2

 

(fw.) Beim Montagsspiel am 21. Oktober war mit der zweiten Mannschaft aus Roßwälden einer der Aufsteiger in der Sillerhalle zu Gast. In den Anfangsdoppeln setzte Hattenhofen den positiven Trend der Vorwochen fort und ging mit 2:1 in Führung. Lediglich Franz Weber und Sören Oberst spielten weit unter Form und mussten den Gästen gratulieren. Heiko Zeller hatte einen „gebrauchten Tag“. Gegen Routinier Eberhard Dietz kam er nicht in sein Spiel und verlor glatt in drei Sätzen. Martin Musluoglu, Franz Weber, Sascha Zeller, Sören Oberst und Matthias Freytag konnten in der Folge den TSGV mit 7:2 in Führung bringen. Im zweiten Durchgang sah am vorderen Paarkreuz alles nach einer Ergebniskorrektur für die Gäste aus. Sowohl Heiko Zeller als auch Martin Musluoglu lagen nach Sätzen mit 1:2 zurück. Doch dann besannen sich die beiden ihrer Kämpferqualitäten und brachten in je fünf Sätzen den 9:2 Gesamterfolg für Hattenhofen unter Dach und Fach.


Nach der Hälfte der Vorrunde steht unsere Erste mit aktuell 7:3 Punkten äußerst zufriedenstellend im ersten Tabellendrittel der Bezirksliga Staufen, in ausreichender Distanz zu den Abstiegsplätzen.  Das sind jetzt bereits mehr Zähler, als in der gesamten Vorrunde der letzten Saison (6:12). An Allerseelen (02.11.) geht es zum Derby nach Zell u. A.. Die zweite Mannschaft des TTV Zell zählt neben Eislingen II und Wäschenbeuren II zu den Aufstiegsaspiranten und ist daher in dieser Begegnung haushoher Favorit. Die Mannen um Teamchef Sören Oberst werden aber alles versuchen, um dem Lokalrivalen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Das Team hofft dabei auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans aus Hattenhofen. Der erste Ballwechsel beginnt um 18:30 Uhr.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (1:0), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

TSGV Hattenhofen I - FTSV Bad Ditzenbach – Gosbach I  (06.10.2019)                                             8:8


Am Sonntagsspiel machten die Spieler um Teamchef Sören Oberst dort weiter, wo sie am Samstag aufgehört haben, nämlich mit drei Siegen in den Anfangsdoppeln. Bei einer Niederlage von Heiko Zeller konnte Martin Musluoglu mit seinem Einzel den 3-Punkte-Vorsprung wieder herstellen. Dann kam allerdings ein wenig Sand ins Getriebe der Gastgeber. Durch 4 Niederlagen in Folge waren auf einmal die Gäste aus dem Goisatäle mit 4:5 in Front. Im zweiten Durchgang blieb die Partie spannend. In teils engen und spannenden Begegnungen wurden in den Paarkreuzen jeweils die Punkte geteilt, so dass beim Stand von 7:8 das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Hier konnte unser Spitzendoppel Heiko Zeller und Martin Musluoglu durch ihr druckvolles Spiel gleich ungefährdet mit 2:0 in Führung gehen. Im dritten Satz machten sie es allerdings unnötig spannend, ehe mit 14:12 dann doch noch der Sack zugemacht werden konnte. So waren am Ende beide Mannschaften mit dem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (2:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (1:1), Franz Weber (1:1) Sascha Zeller (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (0:2)

 

TSGV Hattenhofen I - TSV Heiningen I  (05.10.2019)                                                                            9:0


(fw.) Wenig Mühe hatte unsere Erste gegen die stark ersatzgeschwächten Aufsteiger, die ohne ihre etatmäßigen Nummern eins und fünf angetreten sind, am Samstagsspiel in Hattenhofen. Lediglich die Zeller-Zwillinge mussten in ihren Einzeln über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Die restlichen Begegnungen waren mehr oder weniger klare Angelegenheiten für die Hausherren.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:0), Martin Musluoglu (1:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (1:0), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

 

TSGV Hattenhofen I - TV Rechberghausen I  (16.09.2019)                                                                   9:2


(fw) Nachdem der Saisonstart in der Fremde eher suboptimal verlaufen ist, war Hattenhofen beim ersten Heimspiel gegen Rechberghausen auf Wiedergutmachung aus. Im Gegensatz zum Eislingen-Spiel verlief der Start in den Doppeln auch vielversprechend. Martin Musluoglu und Heiko Zeller konnten ebenso punkten, wie Sören Oberst und Franz Weber. Das Doppel Matthias Freytag und Sascha Zeller ging hingegen als Verlierer vom Tisch. In der Folge erhöhten Heiko Zeller, Martin Musluoglu und Franz Weber auf 5:1. Sascha Zeller hatte im Vergleich zum Eislingen-Spiel, bei welchem er noch den Ehrenpunkt für den TSGV sicherte, keine so gute Tagesform. Er musste seinem Gegenüber gratulieren. Der zweite Punkt war dann aber auch gleichzeitig der letzte Punkt für Rechberghausen. Sören Oberst, Matthias Freytag und abermals das vordere Paarkreuz mit Heiko Zeller und Martin Musluoglu sicherten mit ihren Einzeln den ersten doppelten Punktgewinn in der noch jungen Saison.
Die nächsten beiden Wochen können die Mannen um Teamchef Sören Oberst nutzen, um im Training ihre Form zu verbessern. Die nächsten beiden Begegnungen finden erst am Doppelspieltag 05./06. Oktober 2019 statt. An diesem Wochenende empfängt man Heiningen und Bad Ditzenbach-Gosbach. In beiden Spielen sollte für Hattenhofen etwas Zählbares herausspringen.


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (0:1)
Einzel: Heiko Zeller (2:0), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (0:1), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

 

TSG Eislingen II - TSGV Hattenhofen I  (15.09.2019)                                                                            9:1

 

Zum ersten Spiel der Saison musste die hattenhofener Erste nach Eislingen. Bereits vor dem Spiel war klar, dass es sich hierbei um eine schwierige Aufgabe handeln würde. In den Doppeln bereits sollte sich zeigen, wie das ganze weiter Spiel verlaufen würde. Alle drei Doppel (Zeller H/ Musluoglu, Weber/ Oberst und Zeller S/ Freytag) zeigten gute Leistungen, allerdings musste alle drei Doppel ihren Gegnern gratulieren). Im Anschluss zeigte Musluoglu gegen den letztjährigen besten Spieler der Liga Geiger eine gute Leistung, konnte jedoch in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nichts zählbares holen. Zeller H verlor gleichzeitig gegen Schneider in drei Sätzen. Zeller S gelang es im Anschluss gegen Wiegand als einzigem, sein knappes Spiel nach Hattenhofen zu holen. Danach zeigten Weber gegen Kelecic, Freytag gegen Grimm, Oberst gegen Riegmann und Zeller H gegen den eislinger Spitzenspieler Geiger zwar ansprechende Leistungen, die Punkte blieben jedoch allesamt bei der Heimmannschaft. Insgesamt eine verdiente Niederlage, die jedoch mit 9:1 deutlich zu hoch ausfiel.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis