TSGV Hattenhofen I - TSV Wäschenbeuren II  (30.11.2019)                                                                 9:5

 

(fw.) Zum Saisonabschluss war die zweite Mannschaft des TSV Wäschenbeuren in der Sillerhalle zu Gast. Wie bereits beim Großteil der Hinrundenspiele erwischte Hattenhofen wieder einen guten Start. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnten Heiko Zeller und Martin Musluoglu mit sehr guten Leistungen gegen Uwe Kottmann bzw. Jonas Wohlfahrt auf 4:1 ausbauen. Während Franz Weber dem druckvollen Spiel von Fabian Schmieja nicht Stand halten konnte, stellte Sascha Zeller mit einem ungefährdeten Sieg gegen Tim Mühleisen den alten Abstand wieder her. Sören Oberst kam mit dem unorthodoxen Spiel von Materialspieler Werner Singer nicht zurecht und musste diesem gratulieren. Matthias Freytag besiegte mit einer sehr konzentrierten und druckvollen Vorstellung Manfred Rupp und erhöhte zur Halbzeit auf 6:3. Der zweite Durchgang begann mit einer Niederlage von Heiko Zeller, der Jonas Wohlfahrt zu einem deutlichen 3:0-Sieg gratulieren musste. Martin Musluoglu spielte erneut souverän auf und erhöhte gegen Uwe Kottmann auf 7:4. Für Wäschenbeuren konnte Tim Mühleisen gegen Franz Weber nochmals auf 7:5 verkürzen. Das war’s dann aber für die Gäste. Sascha Zeller, der sich die beste Saisonleistung für das letzte Spiel aufgehoben hat, erhöhte mit einem Fünfsatzsieg gegen Fabian Schmieja auf 8:5. Teamchef Sören Oberst war es Dank einer enormen Leistungssteigerung gegenüber seinem ersten Einzel vorbehalten, gegen Routinier Manfred Rupp den gewinnbringenden 9. Punkt für Hattenhofen sicher zu stellen. Damit bleibt der TSGV in dieser Saison in der Sillerhalle ungeschlagen!

 

Nach Ende der Vorrunde überwintert der TSGV Hattenhofen I mit 12:6 Punkten auf einem hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga, punktgleich mit dem Tabellenzweiten TTV Zell II. Grund für diese gute Platzierung ist die ausgeglichene Mannschaftsleistung, die gute Stimmung im Team und die Tatsache, dass nahezu die gesamte Saison in Bestbesetzung angetreten werden konnte. Sofern es Hattenhofen auch in der Rückrunde gelingt mit wenig Ersatz auszukommen, sollte eine Endplatzierung in der oberen Tabellenhälfte realistisch sein. 

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (0:2), Sascha Zeller (2:0), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:0)

Frisch Auf Göppingen I - TSGV Hattenhofen I  (23.11.2019)                                                                6:9

 

(fw) Am Samstag letzter Woche ging die Reise unserer ersten Mannschaft in die „Hauptstadt“ unseres Landkreises. Gegen Frisch Auf Göppingen I kam es dabei zum erwartet offenen und engen Schlagabtausch. Wie schon so oft in dieser Saison war der Start des TSGV vielversprechend. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnte das vordere Paarkreuz auf 4:1 ausbauen. Das mittlere Paarkreuz konnte diesen Vorsprung jedoch nicht halten. Sowohl Sascha Zeller als auch Franz Weber kamen mit ihren Gegnern nicht zurecht und mussten diesen gratulieren. Das hintere Paarkreuz konnte zumindest mit einer Punkteteilung die 4:5-Halbzeitführung sichern. Nachdem auch am vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, war die Mitte wieder an der Reihe. Dieses Mal war die Konstellation für beide Hattenhofer Akteure besser. Mit deutlichen Siegen erhöhte man auf 5:8. Nach einer Niederlage von Sören Oberst war es unserem Abteilungsleiter Matthias Freytag vorbehalten, den Sieg bringenden 9. Punkt einzutüten. 


Das letzte Spiel der Hinrunde bestreitet Hattenhofen I am 30.11.2019 in der Sillerhalle. Gegner ist die 2. Mannschaft des TSV Wäschenbeuren. Als Absteiger aus der Landesklasse zählte Wäschenbeuren zu Saisonbeginn nominell zumindest zu den Aufstiegskandidaten. Da das Team jedoch nicht immer in Bestbesetzung antreten konnte, befindet es sich aktuell nur im Tabellenmittelfeld der Bezirksliga. Man ist gespannt, welche 6 Spieler der Gäste in Hattenhofen antreten werden. Egal mit welcher Besetzung Wäschenbeuren kommt, Hattenhofen wird in eigener Halle alles daran setzen, das positive Punktekonto von aktuell 10:6 Zählern zum Hinrundenabschluß weiter auszubauen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:1), Sascha Zeller (1:1), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:1

TTV Zell III - TSGV Hattenhofen I (13.11.2019)                                                                                       8:8

 

Am Mittwoch, den 13.11.2019, hatte unsere Erste eine sehr kurze Anreise zu ihrem Auswärtsspiel unter den Aichelberg. Gegner war die dritte Mannschaft des TTV Zell. Das Lokalderby stand unter dem Motto „jung gegen alt“, denn der älteste Akteur der Heimmannschaft war mit 29 Jahren immer noch wesentlich jünger, als der jüngste Gästespieler (37 Jahre). Den besseren Start gelang allerdings dem TSGV. Mit drei Doppeln und zwei Einzeln am vorderen Paarkreuz gingen die Routiniers mit 0:5 in Führung und alles sah nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Doch die jungen Wilden aus Zell kamen in den Einzeln immer besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein heißer, zu jeder Zeit fairer Fight und Zell holte Punkt um Punkt auf. Auf Hattenhofener Seite ging nicht mehr viel zusammen und eh man sich versah, lag man mit 8:6 im Rückstand. Matthias Freytag und dem Schlussdoppel Zeller/Musluoglu war es schließlich zu verdanken, dass nach knapp dreieinhalb Stunden Spielzeit doch noch ein Pünktchen mit nach Hause genommen werden konnte. Enttäuscht waren vor allem die Spieler am mittleren Paarkreuz, die beide in ihren Einzeln leer ausgegangen sind. Erfreulich war hingegen die Doppelstärke, die wieder einmal einen Punktgewinn sicherte. Mit diesem Unentschieden und aktuell 8:6 Punkten steht man in Bezirksliga immer noch in der oberen Tabellenhälfte und hat ausreichend Abstand zu den Abstiegsplätzen.


In der nächsten Begegnung am 23.11.2019 spielt man beim Aufsteiger Frisch Auf Göppingen I 
(7:5 Punkten). Hier rechnen die Spieler aus Hattenhofen mit einem ähnlich knappen Spielverlauf, wie gegen Zell. (fw)

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (2:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (1:1), Franz Weber (0:2), Sascha Zeller (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (1:1)

TTV Zell II - TSGV Hattenhofen I  (02.11.2019)                                                                       9:3

 

Mit einer deutlichen 9:3-Niederlage musste die Hattenhofener Erste am vergangenen Samstag den Heimweg vom Derby in Zell antreten.

Bereits in den Doppeln, bisher in der Saison eigentlich die Paradedisziplin der Hattenhofener, kam die Mannschaft nicht aus dem Startblock und alle drei Doppel gingen an die Gastgeber.

Auch in den Einzeln ging es mit Niederlagen von Musluoglu, Zeller H und Zeller S weiter. Weber gelang es im Anschluss in einem hart umkämpften Fünfsatzmatch den ersten Punkt nach Hattenhofen zu holen. Auch Tischler zeigte in seinem Spiel gegen Schmidtke eine starke Leistung, musste sich jedoch knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Nach der Niederlage von Oberst war die Messe mehr oder weniger bereits gelesen. Jedoch zeigte das vordere Paarkreuz noch ein Lebenszeichen und Zeller H und Musluoglu konnten etwas Ergebniskosmetik betreiben, bevor Weber dem stark aufspielenden Schmidtke P gratulieren musste und die gerechte 9:3-Niederlage feststand.

 

Es spielten:

Doppel: Zeller H/ Musluoglu, Weber/ Oberst, Zeller S/ Tischler,

Einzel: Zeller H (1), Musluoglu (1), Weber (1), Zeller S, Oberst, Tischler

 

TSGV Hattenhofen I - TGV Roßwälden II  (21.10.2019)                                                         9:2

 

(fw.) Beim Montagsspiel am 21. Oktober war mit der zweiten Mannschaft aus Roßwälden einer der Aufsteiger in der Sillerhalle zu Gast. In den Anfangsdoppeln setzte Hattenhofen den positiven Trend der Vorwochen fort und ging mit 2:1 in Führung. Lediglich Franz Weber und Sören Oberst spielten weit unter Form und mussten den Gästen gratulieren. Heiko Zeller hatte einen „gebrauchten Tag“. Gegen Routinier Eberhard Dietz kam er nicht in sein Spiel und verlor glatt in drei Sätzen. Martin Musluoglu, Franz Weber, Sascha Zeller, Sören Oberst und Matthias Freytag konnten in der Folge den TSGV mit 7:2 in Führung bringen. Im zweiten Durchgang sah am vorderen Paarkreuz alles nach einer Ergebniskorrektur für die Gäste aus. Sowohl Heiko Zeller als auch Martin Musluoglu lagen nach Sätzen mit 1:2 zurück. Doch dann besannen sich die beiden ihrer Kämpferqualitäten und brachten in je fünf Sätzen den 9:2 Gesamterfolg für Hattenhofen unter Dach und Fach.


Nach der Hälfte der Vorrunde steht unsere Erste mit aktuell 7:3 Punkten äußerst zufriedenstellend im ersten Tabellendrittel der Bezirksliga Staufen, in ausreichender Distanz zu den Abstiegsplätzen.  Das sind jetzt bereits mehr Zähler, als in der gesamten Vorrunde der letzten Saison (6:12). An Allerseelen (02.11.) geht es zum Derby nach Zell u. A.. Die zweite Mannschaft des TTV Zell zählt neben Eislingen II und Wäschenbeuren II zu den Aufstiegsaspiranten und ist daher in dieser Begegnung haushoher Favorit. Die Mannen um Teamchef Sören Oberst werden aber alles versuchen, um dem Lokalrivalen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Das Team hofft dabei auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans aus Hattenhofen. Der erste Ballwechsel beginnt um 18:30 Uhr.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (1:0), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

TSGV Hattenhofen I - FTSV Bad Ditzenbach – Gosbach I  (06.10.2019)                                             8:8


Am Sonntagsspiel machten die Spieler um Teamchef Sören Oberst dort weiter, wo sie am Samstag aufgehört haben, nämlich mit drei Siegen in den Anfangsdoppeln. Bei einer Niederlage von Heiko Zeller konnte Martin Musluoglu mit seinem Einzel den 3-Punkte-Vorsprung wieder herstellen. Dann kam allerdings ein wenig Sand ins Getriebe der Gastgeber. Durch 4 Niederlagen in Folge waren auf einmal die Gäste aus dem Goisatäle mit 4:5 in Front. Im zweiten Durchgang blieb die Partie spannend. In teils engen und spannenden Begegnungen wurden in den Paarkreuzen jeweils die Punkte geteilt, so dass beim Stand von 7:8 das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Hier konnte unser Spitzendoppel Heiko Zeller und Martin Musluoglu durch ihr druckvolles Spiel gleich ungefährdet mit 2:0 in Führung gehen. Im dritten Satz machten sie es allerdings unnötig spannend, ehe mit 14:12 dann doch noch der Sack zugemacht werden konnte. So waren am Ende beide Mannschaften mit dem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (2:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:1), Martin Musluoglu (1:1), Franz Weber (1:1) Sascha Zeller (0:2), Sören Oberst (1:1), Matthias Freytag (0:2)

 

TSGV Hattenhofen I - TSV Heiningen I  (05.10.2019)                                                                            9:0


(fw.) Wenig Mühe hatte unsere Erste gegen die stark ersatzgeschwächten Aufsteiger, die ohne ihre etatmäßigen Nummern eins und fünf angetreten sind, am Samstagsspiel in Hattenhofen. Lediglich die Zeller-Zwillinge mussten in ihren Einzeln über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Die restlichen Begegnungen waren mehr oder weniger klare Angelegenheiten für die Hausherren.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Heiko Zeller (1:0), Martin Musluoglu (1:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (1:0), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

 

TSGV Hattenhofen I - TV Rechberghausen I  (16.09.2019)                                                                   9:2


(fw) Nachdem der Saisonstart in der Fremde eher suboptimal verlaufen ist, war Hattenhofen beim ersten Heimspiel gegen Rechberghausen auf Wiedergutmachung aus. Im Gegensatz zum Eislingen-Spiel verlief der Start in den Doppeln auch vielversprechend. Martin Musluoglu und Heiko Zeller konnten ebenso punkten, wie Sören Oberst und Franz Weber. Das Doppel Matthias Freytag und Sascha Zeller ging hingegen als Verlierer vom Tisch. In der Folge erhöhten Heiko Zeller, Martin Musluoglu und Franz Weber auf 5:1. Sascha Zeller hatte im Vergleich zum Eislingen-Spiel, bei welchem er noch den Ehrenpunkt für den TSGV sicherte, keine so gute Tagesform. Er musste seinem Gegenüber gratulieren. Der zweite Punkt war dann aber auch gleichzeitig der letzte Punkt für Rechberghausen. Sören Oberst, Matthias Freytag und abermals das vordere Paarkreuz mit Heiko Zeller und Martin Musluoglu sicherten mit ihren Einzeln den ersten doppelten Punktgewinn in der noch jungen Saison.
Die nächsten beiden Wochen können die Mannen um Teamchef Sören Oberst nutzen, um im Training ihre Form zu verbessern. Die nächsten beiden Begegnungen finden erst am Doppelspieltag 05./06. Oktober 2019 statt. An diesem Wochenende empfängt man Heiningen und Bad Ditzenbach-Gosbach. In beiden Spielen sollte für Hattenhofen etwas Zählbares herausspringen.


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: H. Zeller/Musluoglu (1:0), Weber/Oberst (1:0), S. Zeller/Freytag (0:1)
Einzel: Heiko Zeller (2:0), Martin Musluoglu (2:0), Franz Weber (1:0), Sascha Zeller (0:1), Sören Oberst (1:0), Matthias Freytag (1:0)

 

TSG Eislingen II - TSGV Hattenhofen I  (15.09.2019)                                                                            9:1

 

Zum ersten Spiel der Saison musste die hattenhofener Erste nach Eislingen. Bereits vor dem Spiel war klar, dass es sich hierbei um eine schwierige Aufgabe handeln würde. In den Doppeln bereits sollte sich zeigen, wie das ganze weiter Spiel verlaufen würde. Alle drei Doppel (Zeller H/ Musluoglu, Weber/ Oberst und Zeller S/ Freytag) zeigten gute Leistungen, allerdings musste alle drei Doppel ihren Gegnern gratulieren). Im Anschluss zeigte Musluoglu gegen den letztjährigen besten Spieler der Liga Geiger eine gute Leistung, konnte jedoch in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nichts zählbares holen. Zeller H verlor gleichzeitig gegen Schneider in drei Sätzen. Zeller S gelang es im Anschluss gegen Wiegand als einzigem, sein knappes Spiel nach Hattenhofen zu holen. Danach zeigten Weber gegen Kelecic, Freytag gegen Grimm, Oberst gegen Riegmann und Zeller H gegen den eislinger Spitzenspieler Geiger zwar ansprechende Leistungen, die Punkte blieben jedoch allesamt bei der Heimmannschaft. Insgesamt eine verdiente Niederlage, die jedoch mit 9:1 deutlich zu hoch ausfiel.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis