TTV Zell IV - TSGV Hattenhofen ll  (06.04.2019)                                                                                    5:9

 

Zum letzten Saisonspiel fuhren wir ohne unsere Nr. 1 nach Zell. Da beide Mannschaften den Klassenerhalt schon in den vorangegangenen Spielen sichern hatten, konnte man entspannt in das Spiel gehen, das Zell aufgrund eines Ausfalls nur mit 5 Spielern bestritt. Somit gingen ein Doppel und zwei Einzel automatisch an Hattenhofen. Beide Doppel und das vordere Paarkreuz mussten eine Niederlage hinnehmen, und so lagen wir schnell mit 4:1 zurück. Das mittlere und das hintere Paarkreuz leitete die Wende ein und wir gingen zwischenzeitlich mit 5:4 in Führung. Nachdem Dieter Grünenwald auch nach seinem zweiten Einzel dem Gegner gratulieren musste, wurden alle weiteren Spiele gewonnen und wir beenden mit einem 5:9 Sieg die Saison.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Grünenwald/Höwner (0:1), Hetzel/Rieth (0:1), Stark/Triebe (1:0)
Einzel:  Dieter Grünenwald (0:2), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (2:0), Kerstin Rieth (2:0), Felix Höwner (2:0), David Triebe (1:0)

TSV Heiningen I - TSGV Hattenhofen II  (24.03.2019)                                                                           9:2

 

Dem höchsten Saisonsieg am Samstag folgte beim ungeschlagenen Meister der Bezirksklasse am Sonntag die höchste Saisonniederlage. Mit 0:3 startete Hattenhofen suboptimal in die Doppel. Franz Weber konnte verkürzen, bevor Heiningen die Führung kontinuierlich auf 7:1 ausbaute. David Triebe war wie am Vortag in blendender Form und konnte für Hattenhofen nochmals punkten. Im Spitzenspiel des Tages lieferten sich Daniel Butz und Franz Weber einen offenen Schlagabtausch, in welchem der Heininger in 4 knappen Sätzen das bessere Ende für sich hatte. Jochen Schönfeld beseitigte gegen Dieter Grünenwald die letzten Zweifel über einen verdienten (wenn auch aus Hattenhofer Sicht etwas zu hohen) Sieg der Staren. Glückwunsch an Heiningen zu Meisterschaft und Aufstieg und viel Erfolg in der Bezirksliga.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Grünenwald/Höwner (0:1), Weber/Rieth(0:1), Stark/Triebe (0:1),
Einzel: Franz Weber (1:1), Dieter Grünenwald (0:2), Ralf Stark (0:1), Kerstin Rieth (0:1), Felix Höwner (0:1), David Triebe (1:0

TSGV Hattenhofen II - FTSV Bad Ditzenbach – Gosbach II  (23.03.2019)                                           9:2

 

Mit einer bitteren 9:5-Hinspiel-Niederlage im Gepäck musste die Zweite im Oktober vorigen Jahres die Heimreise aus dem Goißatäle antreten. Der Stachel saß bei allen tief und Hattenhofen wollte zu Hause in der Sillerhalle unbedingt Revanche. Und dies gelang dem TSGV mit einem 9:2-Kantersieg in eindrucksvoller Manier. Grundstock des Erfolgs waren die Doppel, die erstmalig in dieser Saison mit 3:0 an Hattenhofen gingen. Bei einer Niederlage von Dieter Grünenwald konnte Franz Weber auf 4:1 erhöhen. Auch im mittleren Paarkreuz wurden zum zwischenzeitlichen 5:2 nochmals die Punkte geteilt. David Triebe, Ralf Tischler, Franz Weber und schließlich Team-Oldie Greenwood konnten den Schwung mitnehmen und mit 9:2 den höchsten Saisonsieg in 2018/19 unter Dach und Fach bringen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Grünenwald/Höwner (1:0), Weber/Tischler(1:0), Stark/Triebe (1:0),
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (1:0), Felix Höwner (0:1), David Triebe (1:0), Ralf Tischler (1:0

TSV Heiningen II - TSGV Hattenhofen II  (16.03.2019)                                                                          7:9

 

(fw.) Im Duell gegen den Tabellenletzten sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus. Aus den Doppeln ging man mit einer 2:1-Führung heraus, welche kontinuierlich auf 7:3 ausgebaut werden konnte. Doch dann kam Sand ins Getriebe des TSGV. Spiel um Spiel ging verloren und die Gastgeber konnten auf 7:7 ausgleichen. Was dann folgte, war ein Krimi, der seinesgleichen suchte. Teamchef Felix Höwner musste über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen, um mit 13:11 als Sieger den Tisch zu verlassen. Mit 8:7 war schon mal ein Punkt eingetütet. Im anschließenden Schlussdoppel an der Seite von Routinier Dieter Grünenwald setze man in Sachen Spannung dann noch einen drauf. Aber selbst durch einen 0:2-Satzrückstand ließ sich unser Noppen-Doppel nicht aus der Ruhe bringen. Punkt um Punkt, Satz um Satz kämpften sich die beiden heran, um im Entscheidungssatz ihren Gegner mit 11:4 endgültig den Zahn zu ziehen. Endstand 9:7. Mission Klassenerhalt somit erfüllt!  


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Grünenwald/Höwner (2:0), Weber/Rieth(0:1), Stark/Hetzel (1:0),
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (1:1), Kerstin Rieth (0:2), Felix Höwner (1:1)

TSGV Hattenhofen II - TGV Rosswälden II  (09.03.2019)                                                                      5:9

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Roßwälden kamen wir in den Eingangdoppeln nicht in Fahrt und lagen gleich mit 0:3 hinten. Im ersten Einzeldurchgang zeigten Weber und Grünenwald ihr bestes Tischtennis und siegten jeweils klar in drei Sätzen. Nach Punktverlust durch Stark mussten Hetzel und Rieth in den entscheidenden fünften Satz, den Hetzel für sich entscheiden konnte und Rieth sehr knapp unterlag. Höwner fand nicht ins Spiel - Zwischenstand 3:6. Auch im zweiten Durchgang gab Weber nur einen Satz ab und gewann deutlich. Im Anschluss hatten Grünenwald und Stark das unglückliche Nachsehen im fünften Satz. Nach souveränem Punktgewinn von Hetzel konnte Rieth nach gutem Spiel leider nicht verkürzen - Endstand 5:9. Im kommenden Spiel gegen Heiningen II setzen wir auf einen Sieg, der den erstrebten Klassenerhalt bedeuten wird.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Weber/Rieth (0:1), Hetzel/Stark (0:1), Grünenwald/Höwner (0:1)
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (0:2), Andreas Hetzel (2:0), Kerstin Rieth (0:2), Felix Höwner (0:1)

TTC Uhingen I - TSGV Hattenhofen II  (16.02.2019)                                                                              5:9

 

(fw.) Mit einem eminent wichtigen Sieg im Gepäck konnte die zweite Mannschaft die Heimreise vom Gastspiel in Uhingen antreten. Bereits in den Eingangsdoppeln wurde dafür der Grundstein gelegt. Weber/Rieth kamen mit dem Spiel ihrer Gegner nicht zurecht, dafür waren die Doppel Stark/Hetzel sowie Grünenwald/Höwner für den TSGV erfolgreich. Franz Weber konnte am vorderen Paarkreuz bei einer Niederlage von Dieter Grünenwald den Vorsprung halten. In der Mitte sowie am hinteren Paarkreuz wurden ebenfalls die Punkte geteilt, wobei Ralf Stark und Kerstin Rieth für Hattenhofen punkteten. Zwischenstand somit 4:5. Mit drei Siegen in Folge von Franz Weber, Dieter Grünenwald und Ralf Stark, der in Uhingen seine bisher beste Saisonleistung ablieferte, zog man vorentscheidend auf 4:8 davon. Die Gastgeber verkürzten nochmals auf 5:8. Der routiniert aufspielenden Kerstin Rieth war es dann vorbehalten, den gewinnbringenden 9. Punkt unter Dach und Fach zu bringen. Der Sieg von Felix Höwner am Nebentisch kam dadurch nicht mehr in die Wertung.


Mit nunmehr 12:14 Punkten belegt man in der Bezirksklasse aktuell den 4. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt 6 Punkte. Bei noch 5 ausstehenden Spielen sind realistisch noch 2 bis 6 Punkte möglich, die dann letztendlich auch für den Klassenerhalt reichen sollten, zumal sich die hinter uns platzierten Mannschaften auch noch gegenseitig die Punkte abnehmen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Weber/Rieth(0:1), Stark/Hetzel (1:0),Grünenwald/Höwner(1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (2:0), Andreas Hetzel (0:2), Kerstin Rieth (2:0), Felix Höwner (0:1)

TSGV Hattenhofen II – TPSG-FA Göppingen I  (09.02.2019)                                                                4:9

 

Die Zweite empfing am Samstag den Tabellenzweiten aus Göppingen. In den Eingangsdoppeln konnte nur das „Noppen“-Doppel Grünewald / Höwner punkten, während Stark/Rieth und Hetzel/Triebe deutlich unterlagen. Ohne unseren ersten Mann wurde es schwer am vorderen Paarkreuz. Grünewald konnte zwar den ersten Satz erspielen gewann im Anschluss aber keinen Satz mehr. Stark machte seine Sache prima aber musste nach fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren. Nach einer Niederlage von Rieth am mittleren Paarkreuz konnte Hetzel in drei Sätzen deutlich punkten. Höwner erspielte sich den nächsten Punkt während Triebe zum 3:6 Zwischenstand unterlag. Im zweiten Durchgang brachte Grünewald sein Materialspiel voll zur Geltung und verkürzte zum 4:6. Das sollte es für uns aber gewesen sein da Stark, Hetzel und Rieth in ihren zweiten Spielen das Nachsehen hatten. Nach diesem 4:9 erhoffen wir uns bessere Chancen und wichtige Punkte am nächsten Samstag in Uhingen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Grünenwald/Höwner (1:0), Stark/Rieth (0:1), Hetzel/Triebe (0:1)
Einzel: Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (0:2), Andreas Hetzel (1:1), Kerstin Rieth (0:2), Felix Höwner (1:0),  David Triebe (0:1)

TSGV Hattenhofen II - TV Altenstadt I  (27.01.2019)                                                                             8:8


In der 2. Begegnung des Wochenendes startete man besser in die Partie. Nach den Doppeln lag man mit 2:1 in Führung und konnte diese bis zum Zwischenstand von 6:5 auch verteidigen. Als das mittlere Paarkreuz jedoch im 2. Durchgang ohne Punktgewinn blieb, lag man erstmalig mit 6:7 im Rückstand. Teamchef Felix Höwner und die an diesem Wochenende bärenstarke Kerstin Rieth korrigierten den Spielstand nochmals auf 8:7. Leider kam das Schlussdoppel Weber/Hetzel überhaupt nicht ins Spiel, so dass man sich am Ende des Vormittags mit einem Unentschieden begnügen musste. Aus den anvisierten vier Punkten wurde am Ende des Wochenendes leider nur ein mickriges Pünktchen. Man belegt daher aktuell mit 10:12 Punkten den 5. Tabellenplatz in der Bezirks-klasse und hat damit 5 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Ein Polster, auf dem man sich allerdings nicht ausruhen sollte.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Hetzel (0:2), Grünenwald/Höwner (1:0), Stark/Rieth (1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (0:2), Ralf Stark (0:2), Andreas Hetzel (1:1), Kerstin Rieth (2:0), Felix Höwner (1:1)

 

TSGV Hattenhofen II - TV Treffelhausen I  (26.01.2019)                                                                        4:9


(fw.)  Zum Rückrundenauftakt gastierte der Tabellenletzte aus Treffelhausen in Hattenhofen, im Gegensatz zum Hinspiel allerdings in Bestbesetzung. Nach den Doppeln lag man bereits mit 1:2 im Rückstand. Auch in den Einzeln lief für Hattenhofen nicht viel zusammen. Bis auf Edel-Joker Ralf Tischler sowie Franz Weber konnte an diesem Abend keiner Normalform erreichen. Erschwerend kam hinzu, dass sich David Triebe bei seinem Matchball im Doppel den Fuß verdrehte, so dass er in seinem Einzel mit Stand-Tischtennis chancenlos war. Am Ende des Spiels musste man den Gästen zu einem verdienten Auswärtssieg gratulieren.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Weber/Stark (0:1), Grünenwald/Tischler (0:1), Hetzel/Triebe (1:0)
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (0:2), Ralf Stark (0:2), Andreas Hetzel (0:2), David Triebe (0:1), Ralf Tischler (1:0)

TV Altenstadt I - TSGV Hattenhofen II  (08.12.2018)                                                                             5:9

 

(fw.) Am 8. Dezember führte die Reise der zweiten Mannschaft Fils aufwärts nach Geislingen. Beim TV Altenstadt stand das letzte Spiel der Vorrunde an. Beide Mannschaften hatten vor dem Spiel ein Punktekonto von 7:9 aufzuweisen, was auf eine enge Begegnung hindeutete. Den besseren Start erwischte Hattenhofen. Grünenwald/Weber und Hetzel/Höwner brachten bei einer Niederlage von Rieth/Tischler die Gäste mit 1:2 in Führung, welche die Hausherren am vorderen Paarkreuz durch die ersten zwei Einzelerfolge in 3:2 umdrehten. Auf das mittlere und hintere Paarkreuz war am Samstag allerdings Verlass. Kerstin Rieth, Andreas Hetzel, Ralf Tischler und Felix Höwner gewannen viermal in Folge zur zwischenzeitlichen 3:6-Führung. Herauszuheben ist hierbei der Erfolg von Kerstin Rieth, die im Entscheidungssatz zwei Matchbälle abwehren und mit 12:10 ihr erstes Einzel an diesem Abend Heim zittern konnte. Dieter Grünenwald musste seinem Gegenüber gratulieren, während Franz Weber auf 4:7 erhöhte. Kerstin Rieth konnte in ihrem zweiten Einzel ihr Können nicht abrufen und unterlag in 3 Sätzen. Allerdings war auf Andreas Hetzel und Felix Höwner am letzten Vorrundenspiel Verlass. Nach dem gemeinsamen Doppel gewannen sie auch ihre zweiten Einzel zum Endstand von 5:9.

 

Für Hattenhofen spielten:
Grünenwald/Weber (1:0), Hetzel/Höwner (1:0), Rieth/Tischler (0:1)
Dieter Grünenwald (0:2), Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), Kerstin Rieth (1:1),Felix Höwner (2:0), Ralf Tischler (1:0)

TSGV Hattenhofen II - TTC Uhingen I  (17.11.2018)                                                                              9:5

 

Im vorletzten Spiel der Vorrunde empfingen wir am Samstag die Gäste aus Uhingen. Wir starteten gut mit Siegen aus den Eingangs-doppeln von Grünenwald / Weber und Hetzel / Triebe. Nach der Niederlage von Stark / Rieth kamen wir sehr gut in Fahrt. Grünenwald, Weber, Stark, Hetzel und Rieth erspielten sich wichtige Punkte. Triebe musste seinem Gegner zum 7:2 Zwischenstand nach dem ersten Durchgang gratulieren. Nach deutlicher Niederlage von Grünenwald konnte Weber auch in seinem zweiten Spiel eine souveräne Leistung abrufen und gewann in drei Sätzen. Nach Punktverlust von Stark machte es Hetzel spannend und unterlag im fünften Satz knapp. Den Matchpunkt zum wichtigen 9:5 Sieg hatte sich Rieth in der Zwischenzeit bereits erspielt. Ein erneuter Sieg im letzten Spiel gegen Altenstadt würde uns wichtige Punkte für den erwünschten Mittelfeldplatz bringen.

 

Für Hattenhofen spielten:

Grünenwald/Weber (1:0), Stark/Rieth (0:1), Hetzel/Triebe (1:0)
Dieter Grünenwald (1:1), Franz Weber (2:0), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (1:1), Kerstin Rieth (2:0), David Triebe (0:1)

TSGV Hattenhofen II - TTV Zell IV  (03.11.2018)                                                                                    8:8

 

In der Bezirksklasse empfingen wir am Samstag die Mannschaft aus Zell,die mit uns in die Bezirksklasse aufgestiegen ist. Wie beim letzten Gegenübertreffen sollte es wieder ein knappes und spannendes Spiel werden. Aus den Eingangsdoppeln konnten wir mit Weber / Stark nur einen Punkt erspielen, während Grünenwald / Höwner und Hetzel / Tischler das Nachsehen hatten. Nach souveränem Sieg von Grünenwald musste Franz Weber seinem Gegner und Bruder Gerhard Weber dieses Mal gratulieren. Am
mittleren Paarkreuz erspielte sich Stark in fünf Sätzen den nächsten Punkt. Hetzel kam nicht ins Spiel und hatte das Nachsehen. Höwner und Tischler machten ihre Sache am hinteren Paarkreuz hervorragend und punkteten zum 5:4 Zwischenstand. Im zweiten Durchgang spielten Grünenwald und Weber stark auf und fuhren deutliche Siege ein. Stark und Hetzel mussten jeweils in den fünften
Entscheidungssatz und unterlagen denkbar knapp. Höwner gewann auch sein zweites Spiel deutlich. Tischler konnte den Sack jetzt zumachen, hatte nach gutem Spiel aber in vier Sätzen das Nachsehen. Nun musste das Schlussdoppel die Entscheidung beim Stand von 8:7 bringen. Weber / Stark wendeten nach verlorenem ersten Satz das Blatt mit zwei Satzgewinnen. Dann war "der Ofen" leider aus und die beiden unterlagen nach fünf Sätzen zum 8:8 Endstand.

 

In den beiden restlichen Spielen gegen Uhingen und Altenstadt gilt es, sich teuer zu verkaufen um wichtige Punkte gegen den Tabellenkeller zu ergattern.

 

Für Hattenhofen spielten:
Weber/Stark (1:0), Grünenwald/Höwner F (0:1), Hetzel/Tischler (0:1)
Dieter Grünenwald (2:0), Franz Weber (1:1), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (0:2), Felix Höwner (2:0), Ralf Tischler (1:1)

FTSV Bad Ditzenbach/ Gosbach II  – TSGV Hattenhofen II   (27.10.2018)           9:5

 

Tief enttäuscht trat man am Samstagabend die Heimreise aus Gosbach an. Was war passiert?
Der  Start mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln war noch ganz ok. Danach wurden nur noch 3 Einzel gewonnen,  wobei  lediglich Franz Weber mit 2 gewonnen Einzeln, Normalform zeigte.  Alle anderen blieben mit Ihrer Leistung hinter den Erwartungen zurück oder hatten nicht das Glück des Tüchtigen auf Ihrer Seite, so dass man letztendlich 5:9 unterlag.

 

Für Hattenhofen spielten:
Weber/Stark (0:1), Grünenwald/Höwner (1:0), Hetzel/Triebe (1:0)
Dieter Grünenwald (0:2), Franz Weber (2:0), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (0:2), David Triebe (0:2), Felix  Höwner (0:1)

TV Treffelhausen I - TSGV Hattenhofen II  (13.10.2018)                                                                        4:9

 

(fw.) Am vergangenen Samstag ging die Reise für die Zweite auf die Ostalb nach Treffelhausen. Gegen stark ersatzgeschwächte Gegner konnte man zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern und mit nun 4:6 Punkten die Abstiegsränge vorerst verlassen. Dabei konnte Hattenhofen erstmals in dieser Saison nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Stark/Rieth und Hetzel/Treibe waren für Hattenhofen erfolgreich, Grünenwald/Weber mussten den Gastgebern gratulieren. Während Franz Weber gegen die Nummer eins des Gastgebers nicht zu seinem Spiel fand und mit 1:3 den Kürzeren zog, konnte Dieter Grünenwald in 4 Sätzen auf 3:2 erhöhen. Ralf Stark, Andreas Hetzel, Kerstin Rieth und David Triebe bauten diesen Vorsprung nach dem ersten Einzel-Durchgang auf 7:2 aus. Franz Weber konnte auch in seinem zweiten Einzel nicht seine Bestform abrufen, verlies aber aufgrund seiner kämpferischen Eistellung nach fünf Sätzen als Sieger den Tisch. Gegen die Nummer eins Brodbeck hatte auch Dieter Grünenwald das Nachsehen. Ralf Stark fand gegen das Noppenspiel seines Gegenübers keine Mittel und verlor deutlich mit 0:3. Dies war dann jedoch auch der letzte Punkt für Treffelhausen. Andreas Hetzel war es vorbehalten mit einem deutlichen 3:0-Sieg den Sack endgültig zuzumachen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Stark/Rieth(1:0), Grünenwald/Weber (0:1), Hetzel/Triebe (1:0)
Dieter Grünenwald (1:1), Franz Weber (1:1), Ralf Stark (1:1), Andreas Hetzel (1:0), Kerstin Rieth 1:0), David Triebe (1:0)

TSGV Hattenhofen II - TSV Heiningen II  (06.10.2018)                                                                          9:3

 

(fw.) Nach dem misslungenen Saisonauftakt mit 0:6 Punkten aus den ersten drei Begegnungen war im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Heiningen ein Sieg Pflicht. In den Doppeln hat man bis dato noch nicht die optimale Konstellation gefunden. Zum wiederholten Male geriet man zu Beginn mit 1:2 in Rückstand. Das vordere Paarkreuz mit Dieter Grünenwald und Franz Weber stellten jedoch die Weichen auf Sieg. Die 3:2-Führung konnte Ralf Stark auf 4:2 ausbauen. Andreas Hetzel verlor in einem äußerst hart umkämpften Spiel knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz. Dies war zugleich der letzte Spielverlust. Das hintere Paarkreuz mit Kerstin Rieth und David Triebe erhöhten zum „Halbzeitstand“ von 6:3. Dieter Grünenwald, Franz Weber und Ralf Stark sorgten mit ihren jeweiligen 3:0-Siegen für Endstand von 9:3.

 

Für Hattenhofen spielten:
Hetzel/Rieth(0:1), Grünenwald/Weber (1:0), Stark/Triebe (0:1)
Dieter Grünenwald (2:0), Franz Weber (2:0), Ralf Stark (2:0), Andreas Hetzel (0:1), Kerstin Rieth (1:0), David Triebe (1:0)

FA Göppingen I -  TSGV Hattenhofen II  (30.09.2018)                                                                           9:5

 

Tief enttäuscht trat man am Sonntagnachmittag nach einer erneuten 9:5-Niederlage in Göppingen die Heimreise an. Trotz nummerischer Überzahl gegen die zu fünft angetretenen Gastgeber ging man auch im zweiten Spiel des Wochenendes leer aus. Die drei gewonnenen Einzel von Andrea Hetzel, Kerstin Rieth und Felix Höwner waren einfach zu wenig für einen Punktgewinn.

Für Hattenhofen spielten:

Grünenwald/Weber (0:1), Hetzel/Rieth (0:1), Triebe/Höwner (1:0)
Dieter Grünenwald (0:2), Franz Weber (0:2), Andreas Hetzel (1:1), Kerstin Rieth (1:1), David Triebe (1:1), Felix Höwner (1:0)

TSGV Hattenhofen II - TSV Heiningen I  (23.09.2018)                                                                           5:9

 

(fw.) Nach dem misslungenen Saisonauftakt in Rosswälden (hier gab es eine 9:4-Niederlage), konnte man das Ergebnis gegen den Meisterschaftsfavoriten mit 5:9 etwas erfreulicher gestalten. Mit etwas Glück und mehr Nervenstärke wäre ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen. In den entscheidenden Phasen des Spiels zeigten die Gäste jedoch, warum sie zu den Titelanwärtern in der Bezirksklasse zählen und spielten ihre Routine aus. Hervorzuheben ist auf Hattenhofener Seite die Leistung des mittleren Paarkreuzes. Andreas Hetzel und Kerstin Rieth spielten sehr gut und steuerten 3 Punkte zum Gesamtergebnis bei.

 

Für Hattenhofen spielten:  
Grünenwald/Weber (1:0), Hetzel/Rieth (0:1), Triebe/Höwner (0:1)
Dieter Grünenwald (0:2), Franz Weber (1:1), Andreas Hetzel (2:0), Kerstin Rieth (1:1), DavidTriebe 0:2), Felix Höwner (0:1)

TGV Rosswälden II - TSGV Hattenhofen II  (22.09.2018)                                                                      9:4

 

(fw.) Zum ersten Spiel in der Bezirksklasse führte der Weg unserer Zweiten im Aufstiegsjahr nach Rosswälden. Leider konnte man nicht in Bestbesetzung antreten. In den neu formierten Doppeln konnten lediglich Franz Weber und David Triebe punkten, die beiden anderen Paarungen gingen an Rosswälden. Franz Weber glich mit einem 3:0-Sieg zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Da dies im ersten Durchgang der einzige Punktgewinn in den Einzeln war, lag man schnell uneinholbar mit 7:2 im Rückstand. Dieter Grünenwald und Franz Weber konnten nochmals Ergebniskosmetik betreiben und auf 7:4 verkürzen. Das Mittlere Paarkreuz musste jedoch an diesem Abend die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen und konnte somit die Auftaktniederlage von Hattenhofen II nicht mehr abwenden.

 

Für Hattenhofen spielten:

Doppel: Grünenwald/Stark (0:1), Weber/Triebe (1:0), Höwner/Scheurer (0:1)
Einzel: Franz Weber (2:0), Dieter Grünenwald (1:1), Ralf Stark (0:2), David Triebe (0:2), Felix Höwner (0:1), Daniel Scheurer (0:1)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis