TSGV Hattenhofen - Tischtennis

 

Trainingszeiten

 

 

Jugend

Montag     18:30 - 20:00 Uhr

Freitag      18:00 - 20:00 Uhr

 

Aktive

Montag     20:00 - 22:00 Uhr

Freitag      20:00 - 22:00 Uhr

 

 

 

Sillerhalle

Hauptstraße 24

73110 Hattenhofen

Zum 90. Geburtstag von Hans Weiß

 

Am 6. Februar dieses Jahres war es unserem lieben Sportsfreund Hans Weiß vergönnt, im Kreis seiner Familie seinen 90. Geburtstag zu feiern.

 

Hans Weiß ist ein Mann der „zweiten Stunde“, das heißt er ist kurz nach Gründung in die Tischtennisabteilung eingetreten. In seiner aktiven Zeit war er Spieler, Abteilungsleiter und ein Mitglied, auf den man sich verlassen konnte. Wenn Not am Mann war, konnte man immer auf ihn zurückgreifen. So wurde er schließlich verdientermaßen auch zum Ehrenmitglied der Tischtennisabteilung ernannt. Matthias Freytag überreichte ihm mit den besten Grüßen der Abteilung einen kleinen Präsentkorb.

 

Lieber Hans!
An dieser Stelle wünschen wir Dir nochmals alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.

Corona zwingt Tischtennis zum Saisonabbruch

 

Der Ball ruht. Die Anfang November unterbrochene Tischtennis-Saison in Baden-Württemberg wird nicht mehr fortgesetzt. Diese Entscheidung hat das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) in seiner Sitzung am 12. Februar 2021 getroffen. Die Saison 2020/21 wird auf Basis der Wettspielordnung mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Diese Entscheidung umfasst alle Verbands- und Bezirksspielklassen von TTBW. Gleichzeitig wird die Spielzeit hinsichtlich der Wertung annulliert und für ungültig erklärt. Entsprechend wird die Auf- und Abstiegsregelung ausgesetzt.

.....

Für die Saison 2021/22 wird die Spielklassen-Einteilung auf Basis der Abschluss-Tabellen 2019/20 vorgenommen. Denn: Die Saison 2020/21 geht – wie oben beschrieben – nicht in die Wertung ein.

 

Link zum TTBW-Artikel:  https://www.ttbw.de/aus-und-fortbildung/artikel/news/saison-beendet/

Tischtennis-Vereinsmeisterschaften

 

Traditionell trägt die Tischtennisabteilung immer Anfang Januar ihre Vereinsmeisterschaft aus. Zum einen, um den Weihnachtsspeck ein wenig abzutrainieren, zum anderen, um sich auf die bevorstehende Rückrunde vorzubereiten. Im Jahr 2021 ist auch hier dank Corona alles anders. Ob und wann die Sportler wieder zu ihren Tischtennisschlägern greifen können, steht in den Sternen. Daher wollen wir an dieser Stelle einen kleinen Blick zurück auf die Historie der Vereinsmeisterschaften werfen.

 

Nach der Gründung im Jahr 1972 fand die erste Vereinsmeisterschaft der Aktiven ebenfalls 1972 statt. Der Name des ersten Vereinsmeisters ist sicherlich nur noch den älteren Insidern ein Begriff. Es war Alfred Müller. In die Siegerlisten konnten sich im Laufe der letzten knapp 50 Jahre viele Sieger eintragen. Den „Titel“ Rekordsieger teilen sich momentan Andreas Ulmer und Heiko Zeller mit je 8 Titeln. Sascha Zeller hat letzten Januar durch seinen Finalsieg verhindert, dass sein Zwillingsbruder Heiko alleiniger Rekordhalter wird. Beim Tischtennis gibt es halt keine Verwandtschaft!


Jüngster Vereinsmeister und gleichzeitig das größte Tischtennistalent, das Hattenhofen je hervorgebracht hat, war im Jahr 1981 der damals 15jährige Markus Schmitz. Das war dann leider auch sein letztes Jahr beim TSGV. Er wechselte in die Jugendmannschaft von Frisch Auf Göppingen, in der er in den Folgejahren Württembergischer und Süddeutscher Meister wurde. In seiner aktiven Zeit war er viele Jahre Leistungsträger in der Oberliga-Mannschaft von Göppingen. Eine neue berufliche und sportliche Heimat fand Markus Schmitz in Tuttlingen, wo er heute noch als Ersatzspieler in der Oberliga-Mannschaft des TTC Tuttlingen aktiv ist.


Nur 4 Mal (2004/2005/2007/2009) wurde kein Vereinsmeister ermittelt. Bleibt zu hoffen, dass diese Jahre Ausnahmen bleiben und wir in diesem Jahr die gute Tradition fortsetzen können, vielleicht als Vorbereitung auf die Saison 2021/2022.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis