TSGV Hattenhofen - TV Rechberghausen (19.11.22)                                                                     9 : 2

Die Geschichte des letzten Vorrundenspiels unserer ersten Mannschaft ist schnell erzählt. Gegen die ersatzgeschwächten Gäste vom Tabellenschlusslicht Rechberghausen hatte unsere Erste in Bestbesetzung wenig Mühe. Das Ergebnis fiel mit 9:2 entsprechend deutlich aus. Mit einer Ausnahme spielten die Mannen um Teamchef Sören Oberst an diesem Abend in Normalform, sodass man nach knapp zwei Stunden Spielzeit bereits das Endergebnis auf dem Spielberichtsbogen vermerken konnte.

Das war’s. Die Vorrunde 2022/2023 in der Bezirksliga Staufen ist für Hattenhofen I somit beendet. Mehrmals konnte der TSGV krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten, musste sogar ein Spiel kampflos abgeben. Es wäre somit sicherlich auch der ein oder andere Punkt mehr auf der Habenseite möglich gewesen. Das Ziel, eine ausgeglichene Bilanz, wurde mit 10:8 Punkten dennoch erreicht. Aktuell belegt man damit den 3. Tabellenplatz. Je nachdem, wie die restlichen Spiele der anderen Mannschaften noch verlaufen, kann am Ende des Jahres aber auch noch der 6. Platz daraus werden.

Die Rückrunde startet am Sonntag, dem 15.01.2023 mit einem Heimspiel gegen Gosbach. Im Gegensatz zur Vorrunde zieht sich die Rückrunde recht lange in den Frühling. Das letzte Saisonspiel findet erst am 22. April, wieder zu Hause, gegen Donzdorf statt.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/H. Zeller (1:0), Oberst/Weber (0:1), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Heiko Zeller (2:0), Sören Oberst (1:0), Sascha Zeller (1:0), Franz Weber (0:1), Matthias Freytag (1:0)

TSGV Hattenhofen - TSV Wäschenbeuren II (12.11.22)                                                                3 : 9


Am vergangenen Samstag empfing die erste Mannschaft die Landesligareserve und den Bezirksligatabellenführer aus Wäschenbeuren in der Sillerhalle. Die Favoritenrolle war somit recht eindeutig, zumal Hattenhofen auch noch den Ausfall von Weber kompensieren musste. Gleich in den Doppeln konnte sich Wäschenbeuren mit 2:1 in Front bringen. Auch am vorderen Paarkreuz gingen beide Begegnungen an die Gäste. Im mittleren Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Oberst gewann hierbei in fünf Sätzen und konnte beim Matchball den Ball der Saison spielen: nach einer Rettungsaktion seines Gegenübers schlug er im ersten Versuch am Ball vorbei. Während sein Gegner mit dem Jubeln über den vermeintlichen Punktgewinn beschäftigt war, drehte Oberst sich und schaffte es, den Ball praktisch rückwärts im zweiten Anlauf über das Netz zu spielen. Kurioserweise durfte ihm somit sein Gegner, nach beendetem Jubel zum Sieg gratulieren.
Am hinteren Paarkreuz blieb die Gratulantenrolle jedoch bei Hattenhofen. Im zweiten Durchgang konnte Musluoglu deutlich gegen den wäschenbeurener Spitzenspieler Reichherzer gewinnen, bevor nach Niederlagen von Zeller H und Oberst die 3:9-Niederlage besiegelt war. Mit nunmehr ausgeglichenem Punktekonto strebt die Erste am kommenden Wochenende zum Abschluss der Vorrunde einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Rechberghausen an, um mit einem positiven Punktekonto in die Winterpause zu gehen.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/ Zeller H., Oberst/ Biedebach, Zeller S./ Freytag (1)

Einzel: Musluoglu (1), Zeller H., Oberst (1), Zeller S., Freytag, Biedebach

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach - TSGV Hattenhofen (29.10.22)                                                  5 : 9

Beim Gastspiel in Gosbach am 28.10.2022 konnte unsere erste Mannschaft dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung beide Punkte mit nach Hattenhofen nehmen. Die Gosbacher, auf deren Wunsch das Spiel auf den Freitagabend vorverlegt wurde, traten für uns völlig überraschend ohne drei ihrer Stammspieler an. Dennoch war die Partie eine Begegnung auf Augenhöhe mit teils knappen Spielen, da die Ersatzspieler - allesamt sehr gute Tischtennisspieler - unseren Mannen alles abverlangt haben. Mit 2:1 Doppeln und 2:0 Einzeln am vorderen Paarkreuz hatte der TSGV mit 4:1 den besseren Start. In der Mitte konnten die Gastgeber auf 4:3 verkürzen. Nach einer Punkteteilung am hinteren Paarkreuz stand es zur Halbzeit 5:4. Martin Musluoglu und Heiko Zeller erhöhten zu unseren Gunsten auf 7:4. Teamchef Sören Oberst, bisher Punktegarant für Hattenhofen, kam mit seinen Gegnern an diesem Abend gar nicht zurecht und musste auch sein zweites Einzel zum Stand von 7:5 abgeben. Sascha Zeller und Franz Weber ließen dann allerdings nichts mehr anbrennen und brachten mit zwei deutlichen 3-Satz-Siegen den verdienten Auswärtssieg unter Dach und Fach.


Im vierten Spiel in Bestbesetzung erreichte unsere erste Mannschaft den vierten Sieg. Mit 8:6 Punkten hat man sich somit in der ersten Tabellenhälfte festgesetzt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen in der Vorrunde ist nun das Ziel, mit einem positiven Punktekonto in die Winterpause zu gehen. Das ist nicht unrealistisch, zumal einer der beiden Gegner Tabellenschlusslicht Rechberghausen ist.


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/H. Zeller (1:0), Oberst/Weber (1:0), S. Zeller/Freytag (0:1)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Heiko Zeller (2:0), Sören Oberst (0:2), Sascha Zeller (1:1), Franz Weber (2:0), Matthias Freytag (0:1)

TSGV Hattenhofen - TSV Heiningen (22.10.22)                                                                               9 : 4

 

Im zweiten Voralb-Lokalderby in Folge war am letzten Samstag die erste Mannschaft des TSV Heiningen zu Gast in der Sillerhalle. Der TSGV hatte mit 3 gewonnenen Doppeln einen Traumstart, wobei Martin Musluoglu und Heiko Zeller sowie Sören Oberst und Franz Weber über 5 Sätze gehen mussten, während Sascha Zeller und Matthias Freitag nur 3 Sätze benötigten. Am vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Martin Musluoglu ging nach 2-Satz-Führung die Luft aus und verlor mit 2:3, Heiko Zeller hingegen war für Hattenhofen erfolgreich. In der Mitte teilte man sich ebenfalls die Punkte. Sören Oberst gewann für die Hausherren, Sascha Zeller musste dem stark aufspielenden Jochen Schönfeld gratulieren. Nachdem auch die Partien am hinteren Paarkreuz ausgeglichen verliefen, hieß es zur Halbzeit 6:3. Dass unsere Nummer eins Martin Musluoglu immer noch nicht hundertprozentig fit ist, merkte man ihm in seinem zweiten Einzel an. Er unterlag Daniel Butz relativ deutlich, sodass Heiningen auf 6:4 verkürzen konnte. Das war es aber dann auch für die Gäste. Wie schon vor Wochenfrist gegen Zell beendeten drei Einzelerfolge in Serie das Spiel zugunsten von Hattenhofen. Heiko Zeller, Sören Oberst und Sascha Zeller waren hierbei für den TSGV siegreich.


Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung müssen Heiko Zeller und Sören Oberst besonders erwähnt werden. Mit jeweils einem Doppel und zwei Einzeln waren die Beiden die Garanten für diesen wichtigen Heimsieg. Die Tabelle liest sich nach nun 6 Spieltagen doch wesentlich freundlicher, als noch vor 2 Wochen. Mit 6:6 Punkte konnte sich die Erste ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Am kommenden Freitag geht die Reise ins Goißa-Täle, zum FTSV Bad Ditzenbach – Gosbach I. Die Gosbacher belegen aktuell mit 6:0 Punkten den 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga und sind somit Favorit in dieser Begegnung. Hattenhofen wird jedoch alles daran setzen, dem starken Gegner Paroli zu bieten und das Spiel offen zu gestalten.


Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/H. Zeller (1:0), Oberst/Weber (1:0), S. Zeller/Freytag (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (0:2), Heiko Zeller (2:0), Sören Oberst (2:0), Sascha Zeller (1:1), Franz Weber (1:0), Matthias Freytag (0:1)

TSGV Hattenhofen - TTV Zell III (15.10.22)                                                                                         9 : 4

 

Die erste Mannschaft konnte gegen den Lokalrivalen aus Zell das zweite Mal in dieser Saison wieder in Bestbesetzung an den Start gehen, was auch nötig war. Gegen den TTV Zell entwickelte sich anfangs auch der erwartete knappe Spielverlauf. In den Doppeln kam der TSGV besser aus den Startblöcken. Die 2:1-Führung konnte das vordere Paarkreuz mit Martin Musluoglu und Heiko Zeller auf 4:1 ausbauen. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, Sascha Zeller gewann souverän, Sören Oberst musste sich knapp geschlagen geben. Nachdem auf Hattenhofer Seite das hintere Paarkreuz nicht punkten konnte, stand es zur Halbzeit nur noch 5:4 für die Gastgeber. Das war’s dann allerdings mit den Punkten für Zell. Martin Musluoglu, Heiko Zeller und Sören Oberst erhöhten für den TSGV auf 8:4. Sascha Zeller war es schließlich mit einer sehr guten Leistung vorbehalten, den gewinnbringenden neunten Punkt unter Dach und Fach zu bringen. Er avancierte mit einem Doppel und zwei Einzeln somit zum Matchwinner des Abends.
Mit diesem wichtigen Sieg konnte sich unsere Erste aus dem Tabellenkeller befreien. Im nächsten Voralb-Derby gegen den TSV Heiningen am kommenden Samstag muss nun nachgelegt werden, damit der Anschluss ans Mittelfeld geschafft werden kann.

 

Für Hattenhofen spielten:
Doppel: S. Zeller/Freytag (1:0), Musluoglu/H. Zeller (0:1), Oberst/Weber (1:0)
Einzel: Martin Musluoglu (2:0), Heiko Zeller (2:0), Sören Oberst (1:1), Sascha Zeller (2:0), Franz Weber (0:1), Matthias Freytag (0:1)

TSG Eislingen II - TSGV Hattenhofen (08.10.22)                                                                                  9 : 2

Knapp die Hälfte der Vorrunde ist bereits gespielt. Das Corona-Virus hat die erste Mannschaft fest im Griff. Während das erste Spiel gegen Roßwälden noch in Bestbesetzung gewonnen werden konnte, gab es in den letzten 3 Begegnungen nichts zu holen. Gegen Donzdorf wurde das Spiel kampflos abgegeben, da man keine sechs einsatzfähigen Spieler zusammenbekommen hat. Gegen Wäschenbeuren und Eislingen ging man beide Male „ohne Drei“ in die Box und war dementsprechend chancenlos. Während in Wäschenbeuren das Spiel anfänglich noch offen gestaltet werden konnte, gab es gegen Eislingen, das mit Tobias Geiger und Ralf Schneider das beste vordere Paarkreuz der Liga stellt, nichts zu holen. Lediglich die beiden Schwäger Matthias Freytag und Bernd Riemer konnten in jeweils fünf hart umkämpften Sätzen ihre beiden Einzel für sich entscheiden und damit etwas Ergebniskosmetik betreiben.

 

Bleibt zu hoffen, dass sich bis zum kommenden Wochenende das Lazarett etwas lichtet, damit man gegen den Lokalrivalen aus Zell eine konkurrenzfähige Truppe an die Tische schicken kann.
 

 
Für Hattenhofen spielten:

Doppel: S. Zeller/Freytag (0:1), H. Zeller/Riemer (0:1), Rieth/Laps (0:1)
Einzel: Heiko Zeller (0:1), Sascha Zeller (0:1), Matthias Freytag (1:0), Kerstin Rieth (0:1), Bernd Riemer (1:0), Marcus Laps (0:1)

 

TSV Wäschenbeuren III - TSGV Hattenhofen (01.10.22)                                                        9 : 4
 
   

Am 01.10. war die 1. Mannschaft zu Gast in Wäschenbeuren.
 
Bedingt durch eine beim TSGV kursierende Rüsselpest mussten wir mit 3 Mann Ersatz antreten. Auch der TSV Wäschenbeuren III konnte nicht auf alle Stammspieler zugreifen. Somit versprach es, ein spannender Abend zu werden. 
 
Nach den drei Doppelpaarungen gingen die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Martin Musluoglu und Franz Weber unterlagen wie auch Karl Weiß und Marcus Laps ihren jeweiligen Kontrahenten mit 0:3. Lediglich Sascha Zeller und Andreas Hetzel gelang es, nach 5 hart umkämpften Sätzen für den TSGV zu punkten.


Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Sascha Zeller musste Philipp Stierand zum Sieg nach 5 Sätzen gratulieren. Ebenfalls über die gleiche Distanz ging es bei Martin Musluoglu und Uwe Kottmann. Allerdings mit dem besseren Ende für uns. Im mittleren Paarkreuz hatten wir bei beiden Begegnungen Oberwasser. Andreas Hetzel bezwang Kublin nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 3:1. Franz Weber konnte nach 2:0 Satzrückstand gegen Manfred Rupp das Ruder noch herumreißen und gewann mit 3:2. Im dritten Paarkreuz unterlag Marcus Laps nach gutem Spiel gegen Heidl mit 1:3. Karl Weiß hatte seinen Kontrahenten Andi Stierand bereits am Rande einer Niederlage, konnte aber leider den Sack für uns nicht zu machen und musste sich knapp im fünften Satz geschlagen geben. Zwischenstand 5:4 für Wäschenbeuren.


In Durchgang zwei war uns das Glück dann nicht mehr ganz so zugetan. In Paarkreuz 1 musste Martin Musluoglu gegen Philipp Stierand genau wie Sascha Zeller gegen Uwe Kottmann über die volle Distanz gehen. Beide Begegnungen hatten das bessere Ende für die Wäschenbeurener. In der Mitte unterlag Franz Weber dem immer sicherer spielenden Kublin mit 1:3. Andi Hetzel gelang es leider nicht, an die Leistung aus seinem ersten Spiel anzuknüpfen und musste Manfred Rupp nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren. Endstand 9:4 für den TSV Wäschenbeuren III


Vielen Dank an dieser Stelle an unsere drei Reservisten Andi Hetzel, Karl Weiß und Marcus Laps für ihren motivierten Einsatz. 
 
Für Hattenhofen spielten:
Doppel: Musluoglu/Weber (0:1); Zeller/Hetzel (1:0); Weiß/Laps (0:1)
Einzel: Martin Musluoglu (1:1); Sascha Zeller (0:2); Franz Weber (1:1); Andreas Hetzel (1:1); Karl Weiß (0:1) und Marcus Laps (0:1)
 

TSGV Hattenhofen - TGV Rosswälden II (17.09.22)                                                                                     9 : 3

Am vergangenen Samstag stand für die Hattenhofer Erste der Saisonstart mit einem Heimspiel gegen die Mannschaft aus Rosswälden auf dem Tableau. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre wurde ein enges Spiel erwartet.


Hattenhofen kam gut aus dem Startblock. Die Doppel Musluoglu/ Zeller H. und Zeller S./ Freytag konnten punkten, lediglich Oberst/ Weber mussten sich in vier hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. Das vordere Paarkreuz konnte die Führung aus den Doppeln behaupten: Musluoglu kam mit einem Fünfsatzsieg gegen Brust gut in die Runde. Bei Zeller H. fehlte noch die nötige Sicherheit in den Schlägen, sodass er Beller gratulieren musste. Anschließend konnte Hattenhofen eindeutig auf die Siegerstraße einbiegen. Im mittleren Paarkreuz gewannen Oberst gegen Diez und Zeller S. gegen Friedrich jeweils deutlich. Weber musste sich gegen Bauer ins Spiel hineinkämpfen, was er mit Bravour tat, sodass er schließlich auf 6:2 erhöhen konnte. Es folgte eine knappe Niederlage von Freytag gegen Baumann, doch bevor Rosswälden erneut Schwung aufnehmen konnte, hielten Musluoglu, Zeller H. und Oberst dagegen und konnten ihre zweiten Spiele jeweils erfolgreich gestalten, sodass ein unerwartet deutlicher 9:3-Sieg zu Buche stand. Ein erfolgreicher Saisonstart, der hoffentlich in den kommenden Spielen die notwendige Sicherheit für eine erfolgreiche Saison gibt.


Es spielten: Musluoglu/ Zeller H. (1), Oberst/ Weber, Zeller S./ Freytag (1), Musluoglu (2), Zeller H. (1), Oberst (2), Zeller S. (1), Weber (1), Freytag

Druckversion | Sitemap
© TSGV Hattenhofen e.V. - Abt. Tischtennis